Volpino Italiano

Der Volpino Italiano ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Italien. 1965 waren von dieser Rasse nur noch 5 Examplare im Zuchtbuch vermerkt, anschließend verschwand der Italienische Fuchs spurlos bis 1984. Der italienische kynologische Verband suchte auf Bauernhöfen nach nicht registrierten Hunden dieser Rasse und brachte sie somit zurück.

Allgemeines zum Volpino Italiano:

Widerristhöhe Rüde:
27 – 30 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
25 – 28 cm

Gewicht Rüde:
4,5 – 5,4 kg

Gewicht Hündinnen:
4,1 – 4,5  kg

Lebenserwartung:
14 – 15 Jahre

Farbe:
Schwarz, Weiß, Honey, Rot, Rehfarbe, Champagner

Herkunft / Ursprungsland:
Italien

Geschätzte Züchterpreise ab:
Keine Daten bekannt

Attribute zum Volpino Italiano:

Früher geeignet als:
Wachhund

Heute geeignet als:
Wach-/Familienhund

Erscheinungsbild der Rasse:
Der Italienische Spitz gehört zu der Kategorie „Kleinspitze“ und ist wie seine Verwandten mit dem gleichen fuchsähnlichem Gesicht ausgestattet, unterscheidet sich jedoch durch seinen gewölbteren Schäden und längere Ohren von den anderen. Das Fell ist glatt und lang und prinzipiell sehr „buschig“.

Wesen / Charakter:
Das Temperament ist bei den Italienischen Spitzen sher ausgeprägt, dennoch spiegelt sich das eher in seinem verspielten, aktiven Dasein wieder.

Erziehung:
Mit Konsequenz ist der Volpino Italiano auch Anfänger geeignet.

Pflege:
Sein Fell ist fast gänzlich selbstreinigend und prinzipiell bevorzugt es, der Volpino Italiano sich selbst zu putzen.                                                               Dennoch sollte das Fell 1 – 2 x die Woche gründlich gebürstet und gekämmt werden.

Haltungsansprüche:
Aufgrund der geringen Große kann der Volpino Italiano auch in einer Wohnung gehalten werden.

Futterbedarf:
Wenig – normal

Rassetypische Krankheiten:
Keine bekannt

Einreiseverbote / Rasseliste:
Keine bekannt

Für Hundeallergiker geeignet:
Nein

Wissenswertes über den Volpino Italiano:

Geschichte:
Der Volpino Italiano hat die selben Vorfahren wie unser Deutscher Spitz; jedoch handelt es sich nicht um Abkömmlinge, sondern eine Seitenlinie. Bereits seit Ewigkeiten wird der Volpiano Italiano in Italien gezüchtet und war seit jeher im Adel genauso wie beim einfachen Volk aufzufinden, da sein Schutzinstinkt und seine Wachsamkeit beide Partien schätzten.

Weitere Namen / Spitznamen:
Keine bekannt

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Italian Volpino
Franzöisch: Volpino Italien
Deutsch: Italienischer Volpino
Spanisch: Volpino Italiano

Namensherkunft:
„Volpiano“ = ital. Wort für Fuchs und „Italiano“ = ital. Wort für italienisch

Besonderheit / Kurioses:
Zwar ist die Farbe „Champagner“ zulässig, aber sie ist sehr ungerne gesehen.

Berühmtheiten:
Michelangelo besaß einen Volpiano Italiano.

Zuordnung zum Volpino Italiano:

FCI Sektion:
4 – Europäische Spitze

FCI Gruppe:
5 – Spitze und Hunde vom Urtyp

FCI Standard:
195

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
25.02.1956

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
13.11.2015

Adressen zum Volpino Italiano:

Vereinsadressen: :
Verein für Deutsche Spitze e.V.