Miniature American Shepherd

Der Miniature American Shepard auch genannt Miniatur Australian Shepherd ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse aus den USA. Er besitzt die gleichen Eigenschaften wie sein „großer Bruder“ der Australian Shepard.

Allgemeines zum Miniature American Shepherd:

Widerristhöhe Rüde:
35 – 46 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
35 – 45cm

Gewicht Rüde:
9 – 14 kg

Gewicht Hündinnen:
9 – 14 kg

Lebenserwartung:
12 – 15 Jahre

Farbe:
Red Merle, Red Tri, Black Tri, Blue Merle , rot, blau.

Herkunft / Ursprungsland:
USA

Geschätzte Züchterpreise ab:

Attribute zum Miniature American Shepherd:

Früher geeignet als:
Hofhund, Hütehund, Begleithund

Heute geeignet als:
Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Der Miniatre Austalian Shepard ist die kleine Variante des Australian bzw. American Shepard. Die optischen Eigenschaften sind die gleichen bis auf die Größe. Der Kopf steht in gutem proportionalen Verhältnis zum Körper. Sein Hals und der Oberkörper gelten als kräftig.  Sein Fell ist länglich, gerade und leicht wellig.

Wesen / Charakter:
Der Miniatre Austalian Shepard ist die kleine Variante des Australian bzw. American Shepard. Hüte und Bewachinstinkte. In erster Linie ein Arbeitshund, der für die Bewachung von Weiden und Viehherden gezüchtet wurde. Dennoch ein außergewöhnlich liebevoller Begleiter, der schnell lernt und seinem Herrchen gerecht werden will. Fremden gegenüber neigt er zu Skepsis und leichter Scheuheit.

Erziehung:
Der Miniature American Shepherd also Mini Variante des Shepard sollte die gleiche Erziehung genießen wie seine große Variante. Der Hund baut schnell eine Verbindung zu seinen Bezugsopersonen auf und ist von sich aus sehr lernwillig. Er möchte gefordert werden. Hier sollte man früh zur klassischen Hundeerziehung eine weitere Beschäftigung dem Hund näher bringen wie z.B. Hundesport, Agility usw.

Pflege:
Das Fell sollte regelmäßig gebürstet und gepflegt werden.

Haltungsansprüche:
Der Miniature American Shepherd ist temperamentvoll und arbeitsfreudig. Daher sollte er mit festen Aufgaben und ausreichend Bewegung versorgt werden. Als Familienhund ist er ideal geeignet, da er bereit ist, sich unterzordnen. Sie sind aufgrund ihrer Liebe zu Pferden gute Reitbegleithunde.

Futterbedarf:
weniger – normal

Rassetypische Krankheiten:
Herzkrankheiten, Schilddrüsenkrankheiten, Allergien

Einreiseverbote / Rasseliste:
Noch keine Daten bekannt

Für Hundeallergiker geeignet:
Noch keine Daten bekannt

Wissenswertes über den Miniature American Shepherd:

Geschichte:
Die Geschichte des Miniature American Shepherds ist eng verknüpft mit der des American Shepherds. Australian Shepard sind in der Regel als Arbeitshunde für Viehzucht und Farmer verwendet. Die kleinere Form dieser Rasse rückte immer mehr in den Hintergrund, da die größere für diese Aufgabe einfach besser geeignet war. Doch in den 1960er Jahren wurde von Doris Cordova in Kalifornien die Rasse wieder intensiviert zu züchten.

Weitere Namen / Spitznamen:
Miniature Australian Shepherd, salopp „Mini-Aussie“.

Namen in anderer Sprache:
Noch keine Daten bekannt

Namensherkunft:
Der Australian Shephard hat – nicht wie man vermuten könnte -seine Namensgebung daher, dass er aus Australien kommt. Im 18. Jahrhundert gelangten australische Merinoschafe von Europa nach Australien und letztendlich nach Amerika. In Amerika taufte man die Tiere auf „American Sheep“ um und da der Shepard viel zum Hüten dieser Schafe eingesetzt wurde, nannte man ihn fortan den Australian Shephard.

 

Besonderheit / Kurioses:
Die Miniausgabe hat genau die gleichen Eigenschaften wie der Australian Shepard. Sie unterscheiden sich lediglich durch Ihre Größe.

Berühmtheiten:
Noch keine Daten bekannt

Zuordnung des Miniature American Shepherd:

FCI Sektion:
Nicht anerkannt

FCI Gruppe:
Nicht anerkannt

FCI Standard:
Nicht anerkannt

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
Nicht anerkannt

Adressen zum Miniature American Shepherd:

Vereinsadressen:
Noch keine Daten bekannt