Kurzhaar Foxterrier

Der Kurzhaar Foxterrier oder auch Foxterrier Smooth in der Varität des Glattaar ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Großbritannien (UK).

Allgemeines zum Kurzhaar Foxterrier:

Widerristhöhe Rüde:
36 – 39 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
36 – 39 cm

Gewicht Rüde:
6,8 – 8,6 kg

Gewicht Hündinnen:
6,8 – 8,6 kg

Lebenserwartung:
12 – 15 Jahre

Farbe:
weiß, weiß-loh, schwarz-loh

Herkunft / Ursprungsland:
Großbritannien (UK)

Geschätzte Züchterpreise ab:
850 €

Attribute zum Kurzhaar Foxterrier:

Früher geeignet als:
Rattler / Jagdhund

Heute geeignet als:
Jagdhund

Erscheinungsbild der Rasse:
Der Drahthaarige Foxterrier oder auch Kurzhaar Foxterrier unterscheidet sich im wesentlichen nur durch sein Fell vom Glatthaarigen Foxterrier. Beide sind mittelgroße Hunde mit typischen Fellfarben . Die Rute ist aufgerichtet und lässt ständige Bereitschaft erahnen. Im Stand optisch wie ein Jagdpferd mit kurem Rücken viel Boden deckend.

Wesen / Charakter:
Der Kurzhaar Foxterrier gilt als etwas weniger Unternehmungslustig und mit etwas weniger selbstbewusstsein als sein Glatthaariger Spezi. Er gilt als äußerst clever und intelligent. Dies macht er sich gerne zu nutze um seinem Besitzer auf der Nase herumzutanzen. Er gilt als äußerst mutig, aufmüpfig und Wachsam. Kompakter und energiegeladener Körper. Das Haar ist mäßig kurz und in diesem Falle Glatt.

Erziehung:
Die Erziehung des Kurzhaar Foxterrier gilt als Herausforderung auch für erfahrene Hundebesitzer. Oft dominantes Verhalten und der Versuch die Alpharolle einzunehmen macht es nicht einfach. Eine Jagdhundausbildung sollte abgeschloßen werden wenn er jagdlich geführt wird.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf. Regelmäßiges trimmen des Felles am besten durch einen Fachmann.

Haltungsansprüche:
Noch immer wird dieser Hund nahezu ausschließlich jagdlich geführt. Der Kurzhaar Foxterrier wurde über die Jahrhunderte nach seinem Können zur Jagd selektiert. Dadurch schlummern in Ihm heute nochAusdauer und entsprechende Jagdtriebe. EAls Jagdbegleithund auf jedenfall zu empfehlen. Als Reitbegleithund kann er eingesetzt werden.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Augenerkrankung, Ataxie und Myelopathie, Taubheit, Kropfbildung

Einreiseverbote / Rasseliste:

Für Hundeallergiker geeignet:

Wissenswertes zum Kurzhaar Foxterrier:

Geschichte:
Die Entstehung der Foxterrierrasse kann auf das 18. Jahrhundert zurückverfolgt werden, allerdings gab es bereits Bilder aus dem 14. und 15. Jahrhundert, die solche oder sehr änliche Hunde zeigen

Entstehungsort des Kurzhaar Foxterrier oder auch Glathaarigen Foxterrier ist in Großbritanniens Grafschaft Cheshire und Shropshire. Einst als Rattler zur Ungezieferbeseitigung in Ställen auf Bauernhöfen gehalten wuden Sie später zur Jagd mitgenommen und umfunktioniert. Hier konnten Sie aufgrund ihrer geringen Größe Ideal für die Arbeit unter der Erde zum aufsuchen von Fuchsbauten genommen. Man führte den Foxterrier meist in einer Satteltasche mit und übergab ihm die Jagdaufgabe nachdem größere schnellere Hund den Fuchs in seinen Bau jagten. 1876 erfolgte eine Abspaltung vom drahthaarigen Foxterrier und die zucht der Glathaarigen Foxterrier wurde vorangetrieben. Weiterhin wurde der Drahthaarige gezüchtet.

Weitere Namen / Spitznamen:
Drahthaar

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Fox Terrier (Wire)
Französisch: Fox-Terrier a Poil Dur
Deutsch: Fox Terrier (Drahthaar)
Spanisch: Fox Terrier de Pelo Alambre

Namensherkunft:
Fox und Oberbegriff „Terrier“

Besonderheit / Kurioses:
Bei jagdlcih geführten Hunden wird bei beiden Arten immer meist noch die Rute „kupiert“

Berühmtheiten:

Zuordnung zum Kurzhaar Foxterrier:

FCI Sektion:
1 Hochläufige Terrier. Arbeitsprüfung fakultativ.

FCI Gruppe:
3 Terrier

FCI Standard:
169

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
13.05.1955

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
26.03.2009

Adressen zum Kurzhaar Foxterrier:

Vereinsadressen:
Deutscher Foxterrier-Verband e.V.