Kromfohrländer

Der Kromfohrländer ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Deutschland.

Allgemeines zum Kromfohrländer:

Widerristhöhe Rüde:
38 – 46 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
38 – 46 cm

Gewicht Rüde:
11 – 16 kg

Gewicht Hündinnen:
9 – 14 kg

Lebenserwartung:
15 -17 Jahre

Farbe:
Weiß mit braunen Flecken

Herkunft / Ursprungsland:
Deutschland

Geschätzte Züchterpreise ab:
1000 €

Attribute zum Kromfohrländer:

Früher geeignet als:
Wachhund / Begleithund

Heute geeignet als:
Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Mittelgroßer Hund mit typischer Weiß mit braunen Flecken Fellfarbe.

Wesen / Charakter:
Ein sanftmütiger anhägnlicher Famileinjimd. Sucht engen Kontakt zu seinen Menschen. Gilt als problemlso und unauffälig. Der Jagdtrieb ist kaum ausgepräft.  Der Hund gilt als sozial gesseliig gegenüber Artgenossen.

Erziehung:
Der Kromfohrländer sollte von anfang an konsequent erzogen werden

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Die Eignung eines Kromfohrländer ist generell für Stadt und Land geeigent. Er benötigt natürlich ausreichend Aulauf.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Knieerkrankung

Einreiseverbote / Rasseliste:

Für Hundeallergiker geeignet:

Wissenswertes zum Kromfohrländer:

Geschichte:
Die Züchterin lse Schleifenbaum, las einen steudenden vermutlich Griffon Vendeen Rüden auf die von amerikanischen Gis entlaufen war. Diese wurde mit Foxterrier hündin gekreuzt. Das Ergebnis war durchaus sehentlich sodass man weiter sich mit der Zcuht diweser Hunde beschäftigte- 1955 wurde die Rasse vom FCI anerkannt 1960 folgte die Einkreuzung eines weiteren Foxterries. Man unterscheidet heute den Rauhaar und den glatthaarigen-

Weitere Namen / Spitznamen:

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Kromfohrländer
Französisch: Kromfohrländer
Deutsch: Kromfohrländer
Spansich: Kromfohrländer

Namensherkunft:
Namensherkunft ist der einstige Wohnort der Züchterin im südlichen Nordrhien Westfalen nahe der Gemarkung „Krom Fohr“ was sich mit hochdutsch „Krumme Furche“ übersetzt. Angelehnt an dessen nahmen entstand der heutige Rassenahme Kromfohrländer

Besonderheit / Kurioses:
Der Kromfohrländer zählt zu den jüngsten Deutschen Hunderassen

Berühmtheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Kromfohrländer:

FCI Sektion:
10 Kromfohrländer. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
9 Gesellschafts- und Begleithunde

FCI Standard:
192

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
28.11.1955

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
12.10.1998 

Adressen zum Kromfohrländer:

Vereinsadressen:
Rassezuchtverein der Kromfohrländer e.V.