Kraski Ovcar

Der Kraski Ovcar eigentlich Kraški ovčar, Illyrischer Schäferhund oder auch Karst Schäferhund ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Slowenien.

Allgemeines zum Kraski Ovcar:

Widerristhöhe Rüde:
57 – 63 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
54 – 60 cm

Gewicht Rüde:
30 – 42 kg
Gewicht Hündinnen:
25 – 37 kg

Lebenserwartung:
9 – 13 Jahre

Farbe:
Eisengrau, Silbergrau, Dunkelgrau

Herkunft / Ursprungsland:
Slowenien

Geschätzte Züchterpreise ab:
Noch keine Daten hinterlegt

Attribute zum Kraski Ovcar:

Früher geeignet als:
Hirtenhund / Wachhund

Heute geeignet als:
Hirtenhund / Wachhund

Erscheinungsbild der Rasse:
Großer massiger und anmutig wachsam blickender Hund. Das Fell ist lang und dicht mit sehr viel Unterwolle bestückt. Rute und Ohren sind herabhängend.

Wesen / Charakter:
Sehr wachsamer und beschützender Hund. Selbstständig und unabhängig in seinem Verhalten aber auch loyal und zuverlässig zu seinem Begleiter. Dennoch testet er oft seine Grenzen aus und ordnet sich nicht gerne unter und möchte lieber auf einer Ebene mit dem Herrchen stehen.

Erziehung:
Nur durch viel Zuneigung und Einfühlvermögen schafft man es diesen Hund zu erziehen. Unter Druck zieht er sich schnell zurück und verweigert die Mitarbeit und die Erziebug. Der Kraski Ovcar entwickelt seine vollumfängliche geistige Schärfe erst nach 3-4 Jahren und gilt als Spätzünder.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Wer den Kraski Ovcar halten möchte der benötigt für ihn eine rassetypische Aufgabe und ein Leben auf dem Lande. Für Städter und kliene Wohnungen gänzlich ungeeignet. Sie möchten gern ihrer Arbeit nachgehen und am liebsten ihre Herde bewachen. Nur für Fortgeschrittene Hundebsitzer geeignet.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
Noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
Noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes:
Geschichte: Der Kraski Ovcar stammt vermutlich vom schwarzen Tibet Mastiff ab der durch Völkerwanderungen vom nahen Osten nach Europa gekommen ist.
1939 erfolgte die offizielle Anerkennung der Rasse. 1968 erhielt er seinen offiziellen Namen. Erste schriftliche Erwähnung fand er 1689 im Buch des Baron Janez Vajkart Valvasor „La gloire du duché de Carniole“ (Der Ruhm des Herzogtums Carniole“
. Seit jeher ist diese Rasse nur sehr selten außerhalb der Grenze Sloweniens anzutreffen.
Weitere Namen / Spitznamen: Illyrischer Schäferhund, slowenischen Hirtenhund
Namen in anderer Sprache: Englisch: Karst Shepherd Dog
Französich: Berger du Karst
Deutsch: Karst-Schäferhund
Spansich: Pastor de Karst
Namensherkunft: Namensgeber ist der Ursprungsort das Karst-Gebirge in Slovenien
Besonderheit / Kurioses: Der Kraski Ovcar gilt als slowenisches Naturdenkmal

Berühmtheiten: Noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Kraski Ovcar:

FCI Sektion:
2.2 Molossoide, Berghunde. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
2 Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen

FCI Standard:
278

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
04.02.1969

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
26.06.2000

Adressen zum Kraski Ovcar:

Vereinsadressen: