Jämthund

Der Jämthund auch Schwedischer Elchhund genannt ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Schweden.

Allgemeines zum Jämthund:

Widerristhöhe Rüde:
57 – 65 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
60 – 62 cm

Gewicht Rüde:
29,5 – 30,5 kg

Gewicht Hündinnen:
29,5 – 30,5 kg

Lebenserwartung:
9 – 15 Jahre

Farbe:
Dark Grey, Grau, Light Grey

Herkunft / Ursprungsland:
Schweden

Geschätzte Züchterpreise ab:
Noch keine Daten hinterlegt

Attribute zum Jämthund:

Früher geeignet als:
Jagdhund / Schlittenhund / Wachhund

Heute geeignet als:
Jagdhund / Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Das hell bis dunkelgraue Fell ist beim Jämthund eng anliegend. Die Hunde sind massig, muskulös und schwer gebaut.

Wesen / Charakter:
Die Rasse des Jämthund sind ausgesprochen anpassungsfähige Tiere die ausdauernd ihrer Aufgabe nachgehen. Mutig und kräftig mit einer enormen Jagdpassion mit aufspüren des Wildes und anschlie0ßenden Stellen mit verbellen. Gilt als Eigenständig und nicht leichtführig.

Erziehung:
Eine Jagdhundausbildung sollte abgeschloßen werden. Wenn der Jämthund als Begleithund gehalten wird soltle Die Erziehung sollte ihren Ansprüchen und Gegebenheiten apassen.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Aufgrund ihrer nahezu unendlichen Energie und Kraft und der ausgeprägten Jagdpassion sind diese Hunde in der Regel nur für Menschen zu empfehlen die sie entweder selbst als Arbeitshund zur Jagd halten können. Wer ihn dennoch als Begleithund wählt sollte viel Zeit mit Zughundesport , Dummytrainiing, studnenlange Spaziergänge und ähnlicher Auslastung einplanen.

 

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
Noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
Noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Jämthund:

Geschichte:
Bereits mit der Besiedlung von den skandinavisen Ländern Norwegen und Schweden wurde der Jämthund mit eingeführt. Doch erst Im Jahre 1946 wurde diese als eigenständige Rasse anerkannt. Bis heute ist er über die Grenzen Schwenden kaum anzutreffen. Heute noch wird er für die Jagd auf Elche eingesetzt.

Weitere Namen / Spitznamen:

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Jämthund
Französisch: Chien D’ Elan Suedois
Deutsch: Schwedischer Elchhund
Spansich: Perro Cazador de Alces Sueco

Namensherkunft:
Die Rasse ist nach dem Entstehungsort dem schwedischen Bezirk Jämtland gewidmet.

Besonderheit / Kurioses:
Der Jämthund gehört zu den größten Elchhunden. Der Jämthund gilt als „Nationalhund“ Schwedens.

Berühmtheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Jämthund:

FCI Sektion:
2 Nordische Jagdhunde. Arbeitsprüfung nur für nordische Länder(Schweden, Norwegen, Finnland).

FCI Gruppe:
5 Spitze und Hunde vom Urtyp

FCI Standard:
42

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

Adressen zum Jämthund:

Vereinsadressen: :
Deutscher Club für Nordische Hunde e.V.