Drentse Patrijshond

Der Drentse Patrijshond zu Deutsch auch Drentscher Hühnerhund ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Holland (Niederlande). Sie ist in der Sektion 1.2 Kontinentale Vorstehhunde, Typ «Spaniel». Mit Arbeitsprüfung in der Gruppe 7 Vorstehhunde im FCI Standard 224gelistet. Als Jagdhund ist er geradezu passioniert unter der Flinte zu jagen. Arbeitet im Feld und im Wasser zuverlässig. Bei richtiger körperlicher und geistiger Auslastung und Übergabe einer Aufgabe kann er auch zu einem tollen Begleithund heranwachsen.

Allgemeines zum Drentse Patrijshond:

Widerristhöhe Rüde:
58 – 63 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
55 – 60 cm

Gewicht Rüde:
30 – 35 kg

Gewicht Hündinnen:
25 – 31 kg

Lebenserwartung:
9 – 13 Jahre

Farbe:
Braun-weiß, Orange/Weiß, Dreifarbig

Herkunft / Ursprungsland:
Holland

Geschätzte Züchterpreise ab:
Noch keine Datne hintelregt

Attribute des Drentse Patrijshond:

Früher geeignet als:
Jagdhund

Heute geeignet als:
Jagdhund / Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Mittelgroßer Hund mit kräftigem und gestreckter Statur und breitem Schädel. Die Ohren sind hoch angesetzt und dicht anliegend. Starkes und dichtes Haarkleid insbesondere ausgeprägt an Ohren, Rute und Beinen. Am Rest des Körpers weniger.

Wesen / Charakter:
Hund, der schnell lernt. Sehr fröhlicher und temperamentvoller Hund mit hoher Anpassungsfäigkeit. Sein Wesen wird als freundlich und zurückhaltend beschrieben.  Zu Kindern ist er umgänglich.

Erziehung:
Der Drentse Patrijshond ist ein sehr fröhlicher und temperamentvoller Hund mit hoher Anpassungsfäigkeit. Möchte gern Aufgaben lösen, die ihn fordern und fördern. Darf niemals mit Druck erzogen werden sondern immer liebevoll und konsequent.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Als Jagdhund ist er geradezu passioniert unter der Flinte zu jagen. Arbeitet im Feld und im Wasser zuverlässig. Bei richtiger körperlicher und geistiger Auslastung und Übergabe einer Aufgabe kann er auch zu einem tollen Begleithund heranwachsen.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes zum Drentse Patrijshond:

Geschichte:
Im 16. Jahrhundert wurden Hunde aus Spanien über Frankreich nach Holland importiert. In Ostholland (Insbesoendere Ortschaft Drentsche) erfolgte anfänglich die Zucht der neuen Rasse auf Grundlage der importierten Hunde. Hunde, wie der kleine Münsterländer und Epagneul Francais, wurden für die Zucht auserwählt. 1943 erfolgte die offizielle Anerkennung der Rasse. Das Aussehen des Hundes ist seit über 400 Jahren kaum verändert.

Weitere Namen / Spitznamen:
Noch keine Daten hinterlegt

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Drentsche Partridge Dog
Französisch: Chien de Perdrix de Drente
Deutsch: Drent`scher Hühnerhund
Spanisch: Perdiguero de Drente

Namensherkunft:
Geographischer Ort in den Niederlanden „Drentsche“ und Patrijs übersetzt vom Holländischen in das Deutsche bedeutet „Rebhuhn“)

Besonderheit / Kurioses:
Noch keine Daten hinterlegt

Berühmtheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Drentse Patrijshond:

FCI Sektion:
1.2 Kontinentale Vorstehhunde, Typ «Spaniel». Mit Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
7 Vorstehhunde

FCI Standard:
224

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
04.03.1960

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
04.04.2016 

Adressen zum Drentse Patrijshond:

Vereinsadressen: