Braque du Bourbonnais

Der Braque du Bourbonnais ist eine  von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Frankreich. Sie ist unter der Sektion 1 Kontinentale Vorstehhunde. Mit Arbeitsprüfung mit Gruppe 7Vorstehhunde im FCI Standard 179 gelistet. Früher wie heute wird dieser Hund gerne als Jagdhund eingesetzt. Der Bewegungsdrang dieser Tiere ist enorm. Einst für die Jagd gezüchtet, liegt es in ihren Genen. Auf körperliche Auslastung sollte also hier unbedingt geachtet werden. Daher sollten für den Braque du Bourbonnais Apportspiele, Dummyarbeit usw. mit in das Training eingebaut werden. Ausreichend Bewegung ist besonders wichtig.

Allgemeines über den Braque du Bourbonnais:

Widerristhöhe Rüde:
51 – 57 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
48 – 55 cm

Gewicht Rüde:
18 – 25 kg

Gewicht Hündinnen:
16 – 22 kg

Lebenserwartung:
9 – 15 Jahre

Farbe:
Fawn ticked, Brown ticked

Herkunft / Ursprungsland:
Frankreich

Geschätzte Züchterpreise ab:
noch keine Daten hinterlegt

Attribute über den Braque du Bourbonnais:

Früher geeignet als:
Jagdhund

Heute geeignet als:
Jagdhund / Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Großer Hund mit kurzem, glänzenden und feinen Fell mit kräftiger eleganter Statur. Ein länglicher Kopf mit kürzeren Behängen. Die Rute ist nicht kupiert, sondern aufgrund der Züchtung genetisch verkürzt oder gar nicht vorhanden.

Wesen / Charakter:
Ein treuer, anhänglicher und gelassener Hund mit allgemein sehr ausgeprägtem Sozialverhalten, anhänglich und sanftmütig. Ausdauernd, gewissenhaft und lebhaft bei Erfüllung seiner Aufgaben. In der Regel verstehen sie sich harmonisch auch mit anderen Artgenossen.

Erziehung:
Stark auf Menschen bezogen, führig, folgsam und gewillt eine gute Erziehung zu genießen, macht es einfacher mit dem Hund von Anfang an die gewünschte Erziehungsrichtlinie einzuschlagen. Unsicherheit und Inkonsequenz seines Besitzers merkt er allerdings sofort und wird darauf bald seine eigenen Entscheidungen treffen wollen. Er liebt Herausforderungen, die man ihm in Form von diversen Hundesportarten wie Agility oder Dummysport regelmäßig geben sollte.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Der Bewegungsdrang dieser Tiere ist enorm. Einst wurde der Braque du Bourbonnais für die Jagd gezüchtet, liegt es in Ihren Genen. Auf körperliche Auslastung sollte also hier unbedingt geachtet werden. Daher sollten Apportspiele, Dummyarbeit usw. mit in das Training eingebaut werden. Ausreichend Bewegung ist besonders wichtig. Nicht geeignet für Stadtwohnungen. Ideal wäre ein großes Gartengrundstück. Aufgrund ihrer tollen sozialen Eigenschaften sind sie für Familien –  auch mit Kindern – gut geeignet.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Braque du Bourbonnais:

Geschichte:
Im 16. Jahrhundert widmete sich der Italiener Aldovrandi dieser Rasse und sie wurde 1589 in eine Enzyklopädie eingetragen. Ein Holzschnitt  ist ebenfalls im Jahre 1589 auf einem  Ulisse AldrovandiZu finden. Bereits im 15. Jahrhundert wurden sie vom Adel gezüchtet und es existierte eine große Vielfalt, die allerdings während der französischen Revolution im Jahre 1789 bis 1799 nahezu vollständig zerstört wurde, da diese Tiere auch als Besitz des Adels zugeschrieben wurde. Doch bereits im Jahr 1820 gibt es bereits Nachweise für das Überleben der Rasse. Um 1900 wurde die Reinzucht angestrebt. Während 1963 – 1973 gab es keine offiziellen Zuchteintragungen mehr, doch es wurde immer wieder von vereinzelten Züchtern weitergezüchtet.

Weitere Namen / Spitznamen:    Noch keine Daten hinterlegt

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Bourbonnais Pointing Dog
Französich: Braque du Bourbonnais
Deutsch: Bourbonnaiser-Vorstehhund
Spanisch: Braco del Borbonesado

Namensherkunft:
Geographisch:Das Bourbonnais ist eine historische Provinz des mittleren Frankreichs. Braque übersetzt kurzhaariger Vorstehhund

Besonderheit / Kurioses:
Die Hunde werden oft mit kurzer oder sogar ohne Rute geboren.

Berühmtheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Braque du Bourbonnais:

FCI Sektion:
1 Kontinentale Vorstehhunde. Mit Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
7 Vorstehhunde

FCI Standard:
179

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
29.06.1955

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
21.02.2006

Adressen zum Braque du Bourbonnais:

Vereinsadressen: :
Verein für Französische Vorstehhunde e.V.
http://www.vbbfl.de

Zuchtadressen:
Noch keine Daten hinterlegt!

Sonstige Adressen:
Noch keine Daten hinterlegt!