Braque d’Auvergne

Der Braque d’Auvergne ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Frankreich. Sie ist unter der Sektion 1.1 Kontinentale Vorstehhunde. Mit Arbeitsprüfung in der Gruppe: 7Vorstehhunde im FCI Standard 180 gelistet. Vor rund 300 Jahren entstand oder wurde diese Braque nach Frankreich importiert. Eine genaue Überlieferung und Geschichtsdokumentation gibt es heute nicht mehr. Sie ist frei von jeglichen Fremdblut und speziell für die Niederwildjagd gezüchtet worden. 

Allgemeines über den Braque d’Auvergne:

Widerristhöhe Rüde:
57 – 63 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
53 – 59 cm

Gewicht Rüde:
22 – 28 kg

Gewicht Hündinnen:
22 – 28 kg

Lebenserwartung:
9 – 15 Jahre

Farbe:
Schwarz-weiß

Herkunft / Ursprungsland:
Frankreich

Geschätzte Züchterpreise ab:
noch keine Daten hinterlegt

Attribute über den Braque d’Auvergne:

Früher geeignet als:
Jagdhund

Heute geeignet als:
Jagdhund / Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Großer Hund mit kurzem getüpfeltem Fell und kräftiger Statur. Der längliche Kopf hat eine schwarze Fellfarbe. Mittellange Behänge in ebenfalls scharzer Felloptik. Die Rute ist hoch angesetzt, teilweise werden die Ruten leider heute noch kupiert.

Wesen / Charakter:
Ein treuer, gelassener Hund, der lieber der Konfrontation aus dem Weg geht. Zeigt keine Aggression gegenüber Menschen. Gleiches gilt für andere Artgenossen, es sei denn die hohe Reizschwelle wird erreicht, was allerdings sehr selten ist. Allgemein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten, anhänglich und sanftmütig.

Erziehung:
Stark auf Menschen bezogen und gewillt eine gute Erziehung zu genießen, macht es einfacher mit dem Hund von Anfang an die gewünschte Erziehungsrichtlinie einzuschlagen. Er liebt Herausforderungen, die man ihm in Form von diversen Hundesportarten wie Agility oder Dummysport regelmäßig geben sollte.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Der Bewegungsdrang dieser Tiere ist enorm. Einst für die Jagd gezüchtet liegt es in Ihren Genen. Auf körperliche Auslastung sollte also hier unbedingt geachtet werden. Daher sollten Apportspiele, Dummyarbeit usw. mit in das Training eingebaut werden. Ausreichend Bewegung ist besonders wichtig. Nicht geeignet für Stadtwohnungen. Ideal wäre ein großes Gartengrundstück.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt. Der Hund haart sehr wenig daher könnte dies evtl. bedingt geeignet sein.

Wissenswertes über den Braque d’Auvergne:

Geschichte:
Vor rund 300 Jahren entstand oder wurde diese Braque nach Frankreich importiert. Eine genaue Überlieferung und Geschichtsdokumentation gibt es heute nicht mehr. Sie ist frei von jeglichen Fremdblut und speziell für die Niederwildjagd gezüchtet worden. Geschichten reichen von dass der Hund mit einer Sekte in die Auvergne reiste bis dass er einst auf der Insel Malta beheimatet war und von den Maltesern importiert wurde. Jedoch gibt es die ersten Berichte erst im 19. Jahrhundert, wo ein gewisser „Megnin“ von einem leichten Hund spricht, dem der englisch Pointer sehr ähnlich sei. Die Bekanntheit dieser Rasse wuchs unter den Jägern.

Weitere Namen / Spitznamen:    Noch keine Daten hinterlegt

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Auvergne Pointer
Französich: Braque D’ Auvergne
Deutsch: Braque D’ Auvergne
Spanisch: Braco de Auvernia

Namensherkunft:
Geographisch „Auvergene“ ist eine Region in Zentralafrika und der einstige Entstehungsort der Rasse; Braque übersetzt kurzhaariger Vorstehhund

Besonderheit / Kurioses:
Teilwese werden die Ruten der Tiere heute noch kupiert. Allerdings lässt dieser „Trend“ erfreulicherweise immer mehr bei den französichen Züchtern nach, da kaum ausländisches Interesse mehr dafür besteht und dies im Allgemeinen immer mehr als Tierschutzverbrechen angesehen wird.

Berühmtheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Braque d’Auvergne:

FCI Sektion:
1.1 Kontinentale Vorstehhunde. Mit Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
7 Vorstehhunde

FCI Standard:
180

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
30.06.1855

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
24.03.2004

Adressen zum Braque d’Auvergne:

Vereinsadressen: :
Verein für Französische Vorstehhunde e.V.
http://www.vbbfl.de

Zuchtadressen:
Noch keine Daten hinterlegt!

Sonstige Adressen:
Noch keine Daten hinterlegt!