Bolonka franzuska

Der Bolonka franzuska ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Russland. Diese Rasse wurde in der Vergangenheit bereits vom adligen Geschlecht als Begleithund verwendet.

Allgemeines über den Bolonka franzuska:

Widerristhöhe Rüde:
20 – 26 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
20 – 26 cm

Gewicht Rüde:
2 – 4 kg

Gewicht Hündinnen:
2 – 4 kg

Lebenserwartung:
9 – 15 Jahre

Farbe:
Weiß

Herkunft / Ursprungsland:
Russland

Geschätzte Züchterpreise ab:
noch keine Daten hinterlegt

Attribute vom Bolonka franzuska:

Früher geeignet als:
Begleithund

Heute geeignet als:
Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Diese Rasse besitzt ein fluffiges leicht gelocktes Fell in verschiedenen Weißtönen. Der Rumpf ist gedrungen, jedoch feiner und zarter Körperbau. Freie und leicht tänzelnde Bewegung.

Wesen / Charakter:
Ausgeglichenes und selbstbewusstes Wesen, welches auch bei weiteaus größeren Hunden aufbäumig werden kann. Sehr geruhsames und fröhliches und verspieltes Wesen, wobei die Geruhsamkeit deutlich überliegt. Besticht durch seine Intelligenz und Aufmerksamkeit.

Erziehung:
Der Hund beschäftigt sich viel alleine, jedoch benötigt auch er eine Bezugsperson, auf die er hört. Machen Sie nicht den Fehler, diesen kleinen Hund nicht ausreichend zu trainieren. Er kann sich bei zu viel Eigenbeschäftigung auch zu einem rebellischen Wesen entwickeln.

Pflege:
Normaler rassetypischer Pflegebedarf

Haltungsansprüche:
Er liebt Gesellschaft kann aber auch für eine gewisse Zeit alleine gelassen werden z. B. um auf Arbeit zu gehen. Er ist kein Hund der ständig aktiv und draußen sein muss. Ein angemessenes Gassigehverhalten und normale Trainingseinheiten reichen aus. Auch speziell für ältere, eingeschränkte Menschen und auch Hundeanfänger geeignet.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Bolonka franzuska:

Geschichte:
Der Hund kam an die französischen Adelshäuser, die eine sehr gute Bezieheung zu Russland führten. Auf diesen Wege kam der Bichon als Geschenk unter Adligen nach Russland. Katherina die Große war ein großer Fan dieser Rasse. 1917 brach der Import der Schoßhunde abrupt ab, da sich die Handelspolitik in der Oktoberrevolution verschärften. Erste Züchter sicherten den Erhalt dieser Rasse. Ein auferlegtes Exportverbot sollte die Exklusivität dieses Hundes sichern. In der DDR gelang es wenigen Personen diesen Hund mit hohen Handelsbeziehungen zu importieren. Dort wurden erste Züchtungen auf deutschen Raum vorangetrieben.Aus einer Farbvariante des Bolonka Franzuska wurde in Russland der Bolonka Zwetna gezüchtet. Diese Rasse ist auch in Russland anerkannt.

Weitere Namen / Spitznamen:
Franzuskaya Bolonka, Bolonka franzuska

Namen in anderer Sprache:
Russisch:Французская болонка

Namensherkunft:
Noch keine Daten hinterlegt

Besonderheit / Kurioses:
Noch keine Daten hinterlegt

Berühmtheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung vom Bolonka franzuska:

FCI Sektion:
Nicht anerkannt

FCI Gruppe:
Nicht anerkannt

FCI Standard:
Nicht anerkannt

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
Nicht anerkannt

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
Nicht anerkannt

Adressen zum Bolonka franzuska:

Vereinsadressen: :
Noch keine Daten hinterlegt!

Zuchtadressen:
Noch keine Daten hinterlegt!

Sonstige Adressen:
Noch keine Daten hinterlegt!