Bologneser

Der Bologneser ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Italien. Sie ist unter der Sektion 1 Bichons und verwandte Rassen. Ohne Arbeitsprüfung unter der Gruppe 9 Gesellschafts- und Begleithunde im FCI Standard 196 gelistet. Die Geschichte des Bolognesers geht sehr weit bis in die Antike zurück.

Allgemeines über den Bologneser:

Widerristhöhe Rüde:
27 – 30 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
25 – 28 cm

Gewicht Rüde:
2,5 – 4,0 kg

Gewicht Hündinnen:
2,5 – 4,0 kg

Lebenserwartung:
12 – 14 Jahre

Farbe:
Weiß

Herkunft / Ursprungsland:
Italien

Geschätzte Züchterpreise ab:
noch keine Daten hinterlegt

Attribute vom Bologneser:

Früher geeignet als:
Begleithund

Heute geeignet als:
Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:
Diese Rasse besitzt ein fluffiges in verschiedenen Weißtönen gefärbtes Fell. Der Rumpf ist gedrungen, jedoch feiner und zarter Körperbau. Freie und leicht tänzelnde Bewegung.

Wesen / Charakter:
Ausgeglichenes und selbstbewusstes Wesen, welches auch bei weiteaus größeren Hunden aufbäumig werden kann. Sehr geruhsames und fröhliches Wesen. Besticht durch seine Intelligenz und Aufmerksamkeit. Er liebt Gesellschaft, kann aber auch für eine gewisse Zeit alleine gelassen werden z. B. um auf Arbeit zu gehen.

Erziehung:
Der Hund beschäftigt sich viel alleine, jedoch benötigt auch er eine Bezugsperson, auf die er hört. Machen Sie nicht den Fehler, diesen kleinen Hund nicht ausreichend zu trainieren. Er kann sich bei zu viel Eigenbeschäftigung auch zu einem rebellischen Wesen entwickeln.

Pflege:
Gelegentliches Bürsten und Trimmen des Felles nach Bedarf.

Haltungsansprüche:
Dieser Hund kann sehr gut mit Kindern umgehen, was ihn auch aufgrund seiner kleineren Größe auch für Städter in kleineren Wohnungen zu einem Haustier machen kann. Er kann sich auch für gewisse Zeit alleine beschäftigen und benötigt nicht eine ganztägige Vollbespassung.

Futterbedarf:
geringer rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
PL (lockere Kniescheibe), Zahnsteinerkrankung

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Bologneser:

Geschichte:
Die Geschichte des Bolognesers geht sehr weit bis in die Antike zurück. Aristoteles beschrieb 384-322 v. Chr.bereits seinen Vorfahren „canes melitenses“. In Rom galt der Hund lange als repräsentatives Geschenk bei Adligen und den Schönen und Reichen dieser Zeit. Vermutlich wurde er von Seeleuten von den Balearen auf das Festland importiert. Die Verbreitung erfolgte nach Belgien über ein Geschenk von 9 Hunden dieser Rasse von Cosimo de‘ Medici an den Belgischen Adel. Auch der König von Spanien erhielt von Herzog d’Este 2 Bologneser.

Weitere Namen / Spitznamen:
Bichon Bolognais

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Bolognese
Französisch: Bichon Bononais
Deutsch: Bologneser
Italienisch: BichÓn BoloÑÉs

Namensherkunft:
Der Hund war früher größtenteils in Italiens Stadt Bologna anzutreffen, der Name der Stadt wurde auf den Hund übertragen.

Besonderheit / Kurioses:
Der Bologneser gehört zu dem Bichons. In Frankreich soll König Henry sein Bichon den ganzen Tag von einem Hofdiener mit einem Kissen hinterhergetragen worden sein. Diese Tiere wurden im Adel sehr geschätzt und stark verhätschelt und verwöhnt, daher auch der Name „Bichon“, das übersetzt „verhätschelt“ bedeutet.

Berühmtheiten:                              noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung vom Bologneser:

FCI Sektion:
1 Bichons und verwandte Rassen. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
9 Gesellschafts- und Begleithunde

FCI Standard:
196

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
05.03.1956

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
13.11.2015

Adressen zum Bologneser:

Vereinsadressen: Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V.
http://www.kleinhunde.de

Zuchtadressen: Noch keine Daten hinterlegt!

Sonstige Adressen: Noch keine Daten hinterlegt!