Bobtail

Der Bobtail ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Großbritanien. Sie ist unter der Sektion 1 Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung in der Gruppe 1Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)im FCI Standard 16 gelistet. Eine sehr alte Hütehundrasse mit Ursprung im Westen Englands. Einst als Herdenschutzhund tätig war hier seine Aufgabe, die Herde zu beschützen und voranzutreiben. Erste malerische Aufzeichnungen findet man bereits 1771.

Allgemeines über den Bobtail:

Widerristhöhe Rüde:
56 – 61 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
51 – 56 cm

Gewicht Rüde:
32 – 45 kg

Gewicht Hündinnen:
27 – 36 kg

Lebenserwartung:
10 – 12 Jahre

Farbe:
Grau, Grizzle, Blau, Blue Merle

Herkunft / Ursprungsland:
Großbritannien

Geschätzte Züchterpreise ab:
1000 €

Attribute vom Bobtail:

Früher geeignet als:
Herdenschutzhund

Heute geeignet als:
Begleithund / Ausstellungshund

Erscheinungsbild der Rasse:
Langes zotteliges Haar bedeckt den kurzen massigen und kräftigen Körper dieser Hunderasse.

Wesen / Charakter:
Kontaktfreudiger Weggefährte, der meist ein freundliches und spielerisches Gemüt auflegt. Rüden können dennoch zu dominanten Verhalten neigen. Gelegentlich ist er leicht eigensinnig in seinem Verhalten.

Erziehung:
Ein gut zu erziehender lernwilliger Gefährte. Gelegentliche Dickköpfigkeit gilt es liebevoll und mit Geduld zu unterbinden.

Pflege:
Je nach Bedarf und Schmutzustand nach dem Gassigehen. In das lange Haarkleid können sich etliche Mitbringsel verhängen.

Haltungsansprüche:
Viel Auslauf und das wetterunabhängig sind die Mindestanforderungen zur Haltung eines Bobtails. Aufgrund seiner Kinderfreundlichkeit ist er als Familienhund durchaus geeignet. Allerdings sollte er über viel Auslauf und eigenen Garten verfügen.

Futterbedarf:
Normaler rassetypischer Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Hautkrankheiten, Schilddrüsenerkrankung

Einreiseverbote / Rasseliste:
noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Bobtail:

Geschichte:
Eine sehr alte Hütehundrasse mit Ursrpung im Westen Englands. Einst als Herdenschutzhund tätig war hier seine Aufgabe, die Herde zu beschützen und voranzutreiben. Erste malerische Aufzeichnungen findet man bereits 1771. 1888 gründeten Fans dieser Rasse ihren eigenen Verein den „Old English Sheepdog Club of England“.

Weitere Namen / Spitznamen:
Old English Sheepdog (Bobtail), Altenglischer Schäferhund

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Old English Sheepdog
Chien de Berger Anglais Ancestral
Altenglischer Schäferhund
Antiguo Perro de Pastor InglÉs

Namensherkunft:
Bobtail bedeutet frei übersetzt so etwas wie Stummelschwanz oder gestutzter Schwanz. Die kurze Rute war nicht angeboren, sondern wurde kupiert. Dies war im 18. Jahrhundert durchaus üblich, um diese Hunde als Arbeitshunde zu kennzeichen. Arbeitshunde waren damals nämlich von der Steuer befreit.

Besonderheit / Kurioses:
Durch sein Aussehen gilt der Bobtail als Modehund und wird gerne auf Ausstellungen verwendet.

Berühmtheiten:
noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung vom Bobtail:

FCI Sektion:
1 Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe:
1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

FCI Standard:
16

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
25.11.1963

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:
13.10.2010

Adressen zum Bobtail:

Vereinsadressen: :
Club für Britische Hütehunde e.V.
http://www.cfbrh.de

Deutscher Old English Sheepdog Club e.V.
http://www.doesc.de

Zuchtadressen:
Noch keine Daten hinterlegt!

Sonstige Adressen:
Noch keine Daten hinterlegt!