Bakharwal

Der Bakharwal ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse aus Indien und Pakistan. Die Rasse ist wohl die älteste im geographischen Gebiet des Himalaya. Sie ist in Deutschland und Europa nahezu unbekannt und auch nicht für den normalen 0815-Haushalt geeignet. Der Bakharwal ist sehr ursprünglich und lebt überwiegend im Freien sein eigenständiges leben.

Allgemeines zum Bakharwal:

Widerristhöhe Rüde:
60 – 75 cm

Widerristhöhe Hündinnen:
60 – 75 cm

Gewicht Rüde:
32 – 55 kg

Gewicht Hündinnen:
32 – 55 kg

Lebenserwartung:
10 – 12 Jahre

Farbe:
Tan, Tawny, Beige, Schwarz, Weiß

Herkunft / Ursprungsland:
Indien, Pakistan

Geschätzte Züchterpreise ab:
Noch keine Daten hinterlegt

Attribute zum Bakharwal:

Früher geeignet als:
Wachhund/Hütehund

Heute geeignet als:
Wachhund/Hütehund

Erscheinungsbild der Rasse:
Der Bakharwal ist eine sehr muskulöse, ursprüngliche und ehrfürchtige Erscheinung. Gerader Rücken und breite Schultern. Hochbeiniger Körper mit mächtigen Hals und großem Kopf.

Wesen / Charakter:
Loyal und äußerst respektvoll seinen Besitzer gegenüber, teilweise mit einer Spur von Dominanz und Eifersucht. Aggressionen legt er in der Regel nur bei Gefahr vor feindlichen Eindringlingen in sein Revier an den Tag. Ein sehr freidenkendes und ursprünglich wildes Wesen. Robust, um den harten Klimabedingungen des Himalaya zu trotzen.

Erziehung:
Sein enormer Freiheitsdrang, seine selbstständige Art und Dominanz macht es extrem schwer, den Hund zu trainieren. Konsequente Erziehung und Durchsetzungskraft sind notwendig.

Pflege:
Noch keine Daten hinterlegt

Haltungsansprüche:
Diese Hunderasse des Bakharwal ist nicht für deutsche Wohnzimmer geeignet. Ursprünglich und frei im Handeln lebt dieser Hund die meiste Zeit über draußen. Verfügt über ein enormes Schutzbedürfnis, was in der westlichen Zivilisation schwer zu händeln ist.

Futterbedarf:
Normaler Futterbedarf

Rassetypische Krankheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Einreiseverbote / Rasseliste:
Noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet:
Noch keine Daten hinterlegt

Wissenswertes über den Bakharwal:

Geschichte:
Die Hunderasse des Bakharwal hat wohl ihren Ursprung im Bezirk Jammuund Kashmir im Norden Indiens zur Grenze von Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan und China. Daher ist es nicht genau geklärt, ob der Bakharwal nun seinen Ursprung in Indien oder Pakistan hat. Er wurde vom Nomadenvolk der Bakarwal und Gurjar, die insbesondere in Gefielden von Indien und Pakistan wanderten, über viele Jahrhunderte als Jagd- und Wachhund eingesetzt. Angeblich soll die Rasse durch Kreuzung von Schäferhunden und Wölfen entstanden sein. Die Rasse gilt heutzutage als vom Aussterben bedroht.

Weitere Namen / Spitznamen:
Bakharwal Mastiff, Gujjar Watchdog, Gujjar Dog, Kashmiri Bakharwal Dog, Kashmiri Mastiff

Namen in anderer Sprache:
Noch keine Daten hinterlegt

Namensherkunft:
Noch keine Daten hinterlegt

Besonderheit / Kurioses:
Noch keine Daten hinterlegt

Berühmtheiten:
Noch keine Daten hinterlegt

Zuordnung zum Bakharwal:

FCI Sektion:
Nicht anerkannt

FCI Gruppe:
Nicht anerkannt

FCI Standard:
Nicht anerkannt

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:
Nicht anerkannt

Adressen zum Bakharwal:

Vereinsadressen: