Die letzten Wochen hatte der Sommer in Deutschland nochmal ordentlich nachgelegt. Auch wenn wir uns nun auf die kälteren Tage einstimmen werden geben wir euch ein paar Tipps wie wir den Sommer gut überstanden haben. Unsere “Sommerhunde” sind Hitze zwar noch aus der Türkei gewohnt, jedoch macht Ihnen das Wetter auch hier ganz schön zu schaffen.

Kein Wunder den Hunde können nicht wie wir Menschen über die Haut schwitzen und den Körper kühlen. Durch Hecheln atmet der Hund warme Luft über seine Maulhöhle ein und aus. Hierbei verdunstet der Speichel auf seiner Zunge und verschafft die Kühlung. Lediglich befinden sich noch Schweißdrüsen an den Pfoten der Hunde. Somit ist es klar das wir unsere Hunde in den heißen Tagen mit einigen Tricks unterstützen werden.

5 Tricks um es dem Hund im Sommer angenehmer zu machen:

  1. Hundeeis: Bin ja ein rießen Fan von Hundeeis selber herstellen. Unter “Leckereien” werde Ich demnächst das ein oder andere Rezept reinstellen. Die eigene Herstellung ist es wirklich wert. Verzichtet auf Industriell hergestelltes Eis, das habe Ich einmal angetestet und niemand wollte es und kam schnurstracks in den Mülleimer.
  2. Hundepool: Wie Ihr wisst haben wir zwei Hunde. Einer liebt das Wasser, der andere hasst es. Im Sommer stellen wir immer einen Hundepool im Garten auf damit sich unsere Hunde abkühlen. Wir benutzen eine günstige Variante für Kinder / Babys die aussieht wie so eine kleine blaue Halbmuschel. Um unsere hechelnden Vierbeiner an das kalte Nass zu gewöhnen lassen wir vor Ihren Augen einige Leckerchen auf den Grund des Pools sinken. So ist die erste Angst überwunden und Sie gewöhnen sich schnell und spielerisch an die kühle Erfrischung.
  3. Kalte Fliesen: Unser Flur, Bad und die Küche sind gefliest und für unsere Hunde dort zu liegen bedeutet ein Traum für Sie im Hochsommer. Akzeptiert als Herrchen und Frauchen, dass eure Hunde keine große Lust haben schwitzend in Ihrem Körbchen zu liegen.
  4. Spaziergänge: Sollten entweder ganz früh oder sehr spät unternommen werden wenn sich das Klima bereits wieder abgeschwächt hat. Wir gehen an heißen Sommertagen entweder ganz gegen 5-6 Uhr morgens oder spät gegen 20-22 Uhr am Abend. Dazwischen hat es für alle wenig Sinn es sei den Ihr geht mit euren Hunden in einen sehr kühlen und schattigen Wald spazieren.
  5. Badeseen: Sucht nach Hundefreundlichen Badeseen in eurer Umgebung. Nehmt für Mensch und Tier Picknick mit und verbringt den Tag am Wasser. Ist kein See in der nähe geht in den Garten und baut wie in Punkt 2 einen kleinen Pool für eure Hunde auf.

Achtet bitte immer darauf, dass Ihre eure Hunde in der glühenden Hitze nicht alleine lasst! Viel spaß beim abkühlen 🙂

 

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*