Treibball

Treibball – Nicht nur für Hütehunde!

Treibball ist ein Ballsport, der vom holländischen Autor und Hundetrainer Jan Nijboer erfunden wurde. Dabei verbindet diese Sportart für Hunde in Richtung Hüte Eigenschaften mit jeder Menge Bewegung und Kopfarbeit. Doch nicht nur für Turniere ist der Treibball eine tolle Erfindung, auch für zu Hause lassen sich tolle Übungen damit machen, die euren Hund so richtig auspowern werden.

“Ein Treibball von der Marke Kerbl!”

Treibball

“Dieser Hund benötigt keinen Treibball” 🙂

Der große Treibball Ratgeber

Treibball ist nicht nur für Hütehunde geeignet, obwohl diese natürlich einen genetischen Vorteil bei den Übungen besitzen. Bei dieser Hundesportart werden die Treibbälle welche die Schafe symbolisieren sollen in beliebiger Anordnung auf einer Wiese abgestellt. Ihr als Herrchen oder Frauchen steht an einem Tor, welches das Gatter symbolisieren soll. Euer Hund muss die Treibbälle „einfangen“ und gekonnt mit seiner Schnauze Richtung Gatter manövrieren. Die Herausforderung dabei besteht, dass euer Hund auf großer Distanz auch während einer Interaktion auf euch hört und sich leiten lässt.

Na habt ihr zu Hause Lust bekommen ein Treibball Spiel mit eurem Hund auszuprobieren? Wenn ihr direkt zu den Treibbällen weiter unten springen wollt, so klickt auf dem Inhaltsverzeichnis einfach Punkt 1.4 an. Für alle die sich noch weiter über den Treibball Hundesport informieren möchten können die Zwischenartikel lesen. Dieser Ratgeber über Treibballsport und Treibbälle umfasst ca. 1.900 Wörter und benötigt eine Lesezeit von rund 5 – 10 Minuten. Im Anschluss habt ihr alle wichtigen Informationen über diese Hundesportart und könnt euch den passenden Treibball aussuchen. Ich wünsche euch nun viel Spaß beim lesen und viel Erfolg beim Treibballtraining.

Treibball für Anfänger

Das ihr mit eurem Hund nicht von jetzt auf gleich zur Treibball WM fahren könnt ist natürlich klar. Der Treibballsport erfordert viel Übung und Disziplin für Hund und Halter macht aber wahnsinnigen Spaß und ist für den Hund vielleicht die Findung seiner Aufgabe im Leben.

Schritt 1: Habt ihr einen Treibball gekauft, so beginnt zunächst mit dem Basic Training in eurer Wohnung, indem ihr ihm den Ball vor die Schnauze haltet und immer wenn er sie mit seiner Nase an stupst ihr ihn verbal und mit Leckerli belohnt. Wiederholt das ganze, bis es diese Handlung in eurem Hund in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wichtig bei diesem Treibballtraining ist, dass euer Hund nur belohnt werden darf, wenn er den Ball mit seiner Schnauze berührt. Falls er sie mit der Pfote nehmen möchte, brecht ab und beginnt von vorne. Denkt euch zusätzlich ein Kommandowort für diese Übung wie „Roll“ oder „Stups“ aus, wenn euer Hund den Treibball berühren soll.

Schritt 2: Nun könnt ihr den Treibball etwas weiter weg (so 30 – 50 cm) von eurem Hund legen und ihn auffordern den Ball anzustupsen und vor sich herzurollen. Auch hier wieder verbale und Essensbelohnungen nicht vergessen.

Schritt 3: Begebt euch nun ins freie (z. B. in euren Garten oder auf die gewohnte Gassistrecke) und wiederholt die Übung aus Schritt 2 mit immer größeren Abstand von Ball zu Hund und natürlich auch von Hund zu Herrchen. Wenn ihr euch sicher seid, könnt ihr den Hund auch zum Ball hinschicken und ihn dann wieder bringen lassen.

Treibball für Fortgeschrittene

Habt ihr euren Hund das anstupsen beigebracht, so könnt ihr die Übungen für Fortgeschrittene auf einem großen Platz starten.

Schritt 4: Nun könnt ihr mit dem eigentlichen Treibballtraining beginnen. Dazu benötigt es eine gemähte Wiese, die am besten Begrenzungen wie ein Zaun aufweist. Vielleicht habt ihr ja ein Stück Wiese in eurem Garten oder ihr wisst, wo auf eurem Gassiweg sich so eine Wiese befindet. Für Anfänger ist eine Begrenzung mit einem Zaun nicht verkehrt, da der Zaun den Hund vor Ablenkungen besser abschirmen kann. Gut geeignet sind für erfahrenere Treibballfans Fußballfelder, sofern der Fußballverein es erlaubt Treibballsport darauf zu betreiben.

Wichtige Dinge die ihr zum Treibballtraining mitnehmen müsst

  • Hundegeschirr
  • Schleppleine
  • Leckerlis
  • Treibball

Seid ihr auf einem großen Feld so benutzt am Anfang immer eine lange Schleppleine und ein Brustgeschirr um den Hund noch unter Kontrolle zu haben. Dies könnt ihr im späteren Verlauf dann natürlich weglassen.

Euer Hund muss lernen die Treibbälle sanft zu führen und sich nicht in sie zu verbeisen. Daher stelle alle Treibbälle lose auf das Feld auf und laufe vor jedem Training an ihnen mit deinem Hund vorbei ohne das er sie berühren darf. Euer Hund muss sich auf euch konzentrieren und akzeptieren, dass der Treibball nicht sein Eigentum ist und Herrchen und Frauchen die Kontrolle im Spiel hat. Legt euren Hund ab und rollt die einzelnen Treibbälle nun an ihre gewünschte Position und lasst die Spiele beginnen.

Um eueren Hund die Angst vor dem großen Treibball zu nehmen, setzt ihn einfach auf einen Autoreifen und platziert in der Mitte des Reifens ein Leckeli. Stupst er den Treibball vom Autoreifen, so erhält er automatisch eine Belohnung und dies verstärkt seine Konditionierung. Nachdem euer Hund den großen Treibball kennengelernt hat, geht es darum, das die gewünschte Richtung angepeilt wird. Daher ist es sinnvoll zunächst für den Hund einen Weg vorzubereiten in Form von einer Gasse mit Hindernissen. Hat euer Hund die Basics gelernt so gibt es nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, wie ihr das Training weiter forcieren wollt. Sucht euch am besten auch einen erfahrenen Treibball Experten der euch unterstützt und fehlverhalten schnell erkennt und korrigieren kann.

Wie ihr seht, ist Treibball eine Sportart die viel Übung und Training erfordert. Ihr seht schon anhand der drei Schritte, dass es anfangs leicht wird, seinen Hund das Rollen beizubringen, aber je größer der Abstand zwischen Hund und Besitzer wird umso mehr Schwierigkeit steckt in der Übung.

Die Treibball Spielregeln

Treibball ist ein Hundeturniersport, welcher maximal 15 Minuten gespielt wird. Sobald euer Hund losläuft, um die Treibbälle einzufangen, beginnt die Zeit zu stoppen. Dies nennt man in der Treibballszene übrigens Outrun. Nach 15 Minuten Spieldauer wird die Zeit gestoppt und ausgewertet. Der Mensch befindet sich am Treibballtor, wo er sich maximal eine Armlänge vom Torpfosten entfernen darf (also so das er den Pfosten noch mit seiner Hand berührt). Das Spielfeld ist von 30 Meter bis 50 Meter lang und von 15 Meter bis 25 Meter breit.

Treibball Vergleichssieger

Nachdem wir erfahren haben, wie der Treibballsport erlernt wird und welche Regeln es im offiziellen Treibballspiel gibt kommen wir nun zu unseren Vergleichssiegern! Im Rahmen unseres Treibballratgebers haben wir für euch die besten Treibbälle im Internet herausgesucht. Von Qualität und Optik haben uns am meisten die Treibbälle von Kerbl und Schecker überzeugt. Wir stellen die Treibbälle dieser Firmen jeweils getrennt von einander vor, wobei sie sich in Qualität, Optik und Größe kaum unterscheiden. Der Treibball von Kerbl verfügt als kleinen Bonus eine 1,5 cm große Öffnung, womit man den Treibball mit Geräusch erzeugenden Dingen füllen kann. Der Treibball von Schecker verspricht nahezu unzerstörbar zu sein. Schaut euch einfach beide Varianten an und fällt eure individuelle Entscheidung.

Treibball von Kerbl

Beginnen wollen wir mit dem Treibball aus Kunststoff in Gelb von der Firma Kerbl. Dieser ist äußerst robust und von sehr guter Qualität. Der Durchmesser des Treibballs beträgt 30 cm und durch die ca. 1,5 cm große Öffnung kann der Treibball sogar mit Geräusch erzeugendem Material gefüllt werden.

Details
Artikelgewicht: 399 g
Produktabmessungen: 30 x 30 x 30 cm
Material Zusammensetzung: 100% Kunststoff
Farbe: Gelb

Entscheidungshilfe

Qualität 100Punkte
Preis 100Punkte

Pros

 Gute Qualität
 30 cm Durchmesser
 Treibball kann mit Geräusch erzeugendem Material gefüllt werden

Treibball von Kerbl

Treibball von Schecker

Der Treibball von Schecker ist ebenfalls in der Farbe gelb erhältlich und hat auch einen Umfang von 30 cm. Auch dieser Treibball hat eine hervorragende Qualität, der Hersteller bewirbt den Ball sogar als nahezu unzerstörbar.

Details
Artikelgewicht: 798 g
Produktabmessungen: 30 x 30 x 30 cm
Material Zusammensetzung: –
Farbe: Gelb

Entscheidungshilfe

Qualität 100Punkte
Preis 80Punkte

Pros

 Sehr gute Qualität – Die harte Kunststoffkugel ist nahezu unzerstörbar
 30 cm Durchmesser

Treibball von Schecker

Treibball Vorteile & Nachteile

Treibball Vorteile

 Hund wird ausgelastet
 Toller Hundesport
 Bindung zwischen Mensch und Hund wächst
 Hund muss in Interaktion auf Mensch hören
 Treibbälle gehen nicht so schnell kaputt wie Fußbälle etc.
 Hund kann sich nicht an ungeeigneten Bällen verletzen

Treibball Nachteile

rotes-x Benötigt große Spielfläche
rotes-x Bei falschem Training wird ungewünschter Jagdtrieb gefördert

Treibball Fazit

Wer sich ernsthaft und langfristig mit dem Thema Treibballsport beschäftigt, der wird sicherlich mit seinem Hund eine große Freude haben und die Bindung zu ihm extrem fördern. Uns hat die Sportart überzeugt, und wir werden uns auch noch ein paar weitere Treibbälle zulegen.

Treibball FAQ

Für welchen Hund ist Treibball geeignet?
Der Treibball ist nicht nur für Herdenschutzhunde ein schöner Sport, eigentlich können ihn so gut, wie alle Hunderassen egal welcher Größe beginnen. Wichtig ist dabei nur, das ihr mit eurem Hund erst ab dem 3. Lebensmonat beginnt. Nach oben hin ist eigentlich alles offen, solange die Gesundheit eures Hundes mitspielt.

Kann ich nicht einfach auch andere Bälle benutzen?
Treibbälle sind speziell für die Hundesportart hergestellt. Oft werden auch Hartplastikbälle fälschlicherweise als Treibbälle angeboten. Ein Treibball darf für euren Hund beim anstupsen nicht zu schwer sein, da er sich sonst ernsthaft verletzen kann.

Weitere Sportmöglichkeiten?
Schaut doch einfach in unsere Agilitygeräte Vergleiche Hundetunnel, Hundewippe oder das Agility Set vorbei. Vielleicht ist da auch was für euch dabei.

Treibball Test
Ihr seid Hersteller eines Treibballes und möchtet ihn von uns testen lassen? Schreibt uns hierzu einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Treibball Test“.

Wer hat den Text über den Treibball verfasst?

Mein Name ist Victor und ich gehe einmal die Woche mit meinen Hunden zum Training. Dabei arbeiten wir viel an Agility Geräten und haben kürzlich durch Zufall den Treibball entdeckt. Da ich so fasziniert von diesem Hundesport war, fing ich an zu recherchieren und wollte natürlich meine Zusammenfassung über den Treibball hier auf dieser Seite veröffentlichen. Wenn euch der „Treibball Ratgeber“ gefallen hat, kannst du gerne einen Treibball über einen der oben angegebenen Links bestellen. Ich erhalte dafür einen kleinen prozentualen Geldbetrag für deine Bestellung und für dich entstehen natürlich überhaupt keine Nachteile. Du kannst auch gerne diesen „Treibball Ratgeber“ in den sozialen Medien teilen, wenn du weist, das ein Freund oder Bekannter sich für Hundesportarten wie dem Treibball interessiert. Du hast diesen Artikel gelesen: Treibball

Möchtest du regelmäßig tolle Hunde Gadgets & Geschichten erhalten? Dir hat der Artikel über den Treibball gefallen? Dann trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein und folge dem Rudel!