Hundeshampoo

Bade mich mit Hundeshampoo!

Einmal mit Hundeshampoo waschen, denn ich hab da Dreckspritzer an den Pfoten die gehen gar nicht! So freudig, wie manche Menschen nach einem Nass kalten Spaziergang durch einen kühlen Herbstabend in die Badewanne steigen und relaxen ist für euren Hund das ganze Gedöns mit Waschen, Hundeshampoo und abtrocknen oft eine echte Tortur.

Daher habe ich euch die komplette Anleitung aufgeschrieben, wie ihr euren Hund am besten mit Hundeshampoo waschen und nebenbei noch pflegen könnt. Dazu gibt es meine Empfehlung, welches Hundeshampoo für euch am besten ist.

“Hundeshampoo von Antiforte”

Unser Hund ist mächtig stolz auf sein verschmutztes Fell ^^

Unser Hund ist mächtig stolz auf sein verschmutztes Fell ^^

Wie oft du deinen Hund mit Hundeshampoo baden bzw. abduschen musst, hängt von seiner Rasse und seinen Aktivitäten ab. Hunde, die sich sehr häufig im freien aufhalten kommen natürlich öfters mit Hundeshampoo in Berührung als Stubenhocker.

Im Normalfall sollte ein Hund nicht häufiger als 1 x pro Monat mit Hundeshampoo gebadet werden, da es sonst schnell zu Hautirritationen kommen kann. Häufig ist ein Baden gar nicht wirklich notwendig, versucht daher zunächst Verschmutzungen, wenn es geht, mit einem feuchten Tuch und einer Hundebürste zu entfernen. Kombiniert das Waschen eures Lieblings mit Hundeshampoo am besten mit der Fellpflege und dem Bürsten mit einer Hundebürste.

  • Hund hat sich gewälzt
  • Jahreszeit bedingte Verschmutzungen
  • Hund riecht schlecht
  • Hund ist Krank (z. B. Hauterkrankung und Anweisung vom Tierarzt)

„Hundebaden mit Hundeshampoo so wenig wie möglich und so oft wie nötig!“

Anders sieht es natürlich bei Hauterkrankungen aus, da müsst ihr auf den Rat eures Tierarztes hören. Hunde müssen natürlich in der Nass kalten Jahreszeit auch manchmal öfters gebadet werden, gerade wenn es draußen stürmt und matschig wird. Im Normalfall reicht es manchmal aber schon aus euren Hund nur mit lauwarmen Wasser und einem Tuch wieder sauber zu bekommen. Kommt ihr in einen Starkregen, so kann es sein, dass das Fell eures Hundes anschließend sehr unangenehm riecht. Grund dafür ist je nasser euer Hund während dem Spaziergang wird, desto mehr öliger Talg wird von ihm produziert. Dieses Sekret fettet die Haut und dient als extrem wichtiger Schutz gegen Bakterien aber auch gegen Nässe. Bei der Produktion von diesem Talg kommt es dazu, dass auch Duftstoffe ausgestoßen werden. Wir riechen einen nassen Hund J. Dabei hilft natürlich auch das Baden mit Hundeshampoo, aber auch nur wenn es wirklich notwendig ist.

Was benötigst du neben dem Hundeshampoo?

Dazu tragen wir alles was wir für die Badeaktion benötigen zusammen, damit wir es jederzeit griffbereit haben:

  • Hundeshampoo
  • Leckerli
  • Rutschfeste Badematte oder zusätzliches Badetuch
  • 2 Badetücher
  • Wattebäusche
  • Natürlich auch Wasser
  • Hundebürste (nach Bedarf Optional)
  • Krallenschere (nach Bedarf Optional)
  • Krallenschneider (nach Bedarf Optional)
  • Hundebademantel (nach Bedarf Optional)
  • Kokosöl (nach Bedarf Optional)

Der Ort des Geschehens

Wenn wir unsere Hunde waschen und mit Hundeshampoo verwöhnen so wählen wir in der Regel das Badezimmer. Sehr kleine Hunde können auch problemlos in der Spüle oder einem Waschbecken gebadet werden. Ist es draußen sehr schönes Wetter, so kannst du deinen Hund auch im Garten mit einem Gartenschlauch und zum Beispiel in einem kleinen Schwimmbecken waschen.

  • Badewanne
  • Spülbecken (für sehr kleine Hunde)
  • Waschbecken (für sehr kleine Hunde)
  • Draußen im Garten

ANLEITUNG: Wie bade ich meinen Hund mit Hundeshampoo?

Schritt 1: Die Gewöhnung für das Baden und das Hundeshampoo
Wenn du deinen Hund bereits an das Baden und das Hundeshampoo gewöhnt hast, so überspringe einfach Schritt 1 und gehe gleich zu Schritt 2. Bevor ihr euren Hund, das aller erste mal badet und eventuell mit hektischen Bewegungen oder Handlungen eine negative Verknüpfung herbeiführt, übt ein paar Mal einfach die „Trockenübung“. Gewöhne deinen Hund an den Raum (oftmals das Badezimmer), indem du Leckerlis hineinwirfst oder dort mit ihm einfache Übungen, wie Sitz und Platz trainierst. Verlagere die Belohnung immer weiter in Richtung Badewanne (oder wo du den Hund sonst badest), und setze ihn in der Badewanne ab. Hier sollst du aber nicht zu schnell machen und immer noch kein Wasser einfüllen. Gewöhne den Hund erst an die beengte Umgebung, und lasse ihn auch immer wieder raus und setze ihn neu hinein. Versuche nun den Wasserhahn ganz leicht aufzudrehen, dass es aber nur leicht tröpfelt, und zeige deinem Hund, dass dies nichts schlimmes ist. Lass ihn Gegenstände wie Handtücher, die Hundeshampoo Flasche und die Hundebürste ab schnüffeln. Sammle etwas Wasser in deine Handflächen, und gewöhne deinen Hund daran, indem du das Wasser langsam über seinen Körper laufen lässt. Wiederhole das ganze und fange nun auch an den Hund mit immer höheren (aber natürlich noch angenehmen Wasserdruck) abzubrausen. Verwende nun auch etwas Hundeshampoo, wenn er sich daran gewöhnt hat und bade ihn ganz normal, wie in der Anleitung nun beschrieben wird. Denke immer auch daran, wie wichtig es werden kann wenn euer Hund im Alter oder bei einer Verletzung sich bereitwillig baden lässt und übe das ganze in weißer Voraussicht regelmäßig.

Schritt 2: Die Vorbereitung
Hat euer Hund langes zottliges und verfilztes Fell, könnt ihr zusätzlich vor dem Baden euren Hund mit einer Hundebürste kurz durchkämmen. Starke Verklebungen mit Teer, Harz oder sonstigen können 24 Stunden vorher mit Vaseline oder Öl eingerieben werden, damit sie sich am Badetag besser durch das Hundeshampoo lösen. Bereiten wir nun den Ort vor, wo der Hund letztendlich gebadet wird. Wir legen um die Badewanne ein Handtuch am Boden aus und zwei Handtücher zum späteren abtrocknen daneben. Auch die Badewanne kann mit einer rutschfesten Gummimatte bestückt werden, damit eurer Hund besseren Halt und damit ein größeres Gefühl der Sicherheit während dem Waschvorgang hat. Hunde reagieren aufgrund ihrer Rasse aber auch auf vergangene positive oder negative Verknüpfungen unterschiedlich auf Wasser. Egal wie er sich verhält, wir belohnen unseren Hund jedes einzelne mal mit einem Leckerli, für seinen Mut in die Badewanne zu steigen. Anschließend geben wir in jedes Ohr jeweils ein Wattebausch hinein, um das Eindringen von Duschwasser in den Gehörgang zu vermeiden. Hunde haben nämlich einen sehr tiefen Gehörgang, wo sich natürlich kein Duschwasser bzw. vom Duschen verschmutztes Wasser hineingelangen sollte, den dort können sich Bakterien vermehren und es kann zu schlimmen Entzündungen führen. Wenn ein Hund freiwillig ins Wasser springt und anschließend wieder an Land kommt, schüttelt er sich heftig. Durch das schütteln versucht er auch das Wasser aus seinem Ohr wieder herauszubekommen. Da wir kein Risiko eingehen wollen, bekommen unsere Hunde also jeweils ein Wattebausch ins Ohr.

Tipp: Bevor ihr nun mit der Waschaktion mit Hundeshampoo startet, könnt ihr euren Hund wenn er schon mal in der Wanne sitzt auch gleich noch die Krallen trimmen. Nehmt dazu eine Krallenschere und schneidet sie vor dem Baden, aber achte darauf, sie nicht zu kurz bis in die Nagelhaut zu schneiden.

Schritt 3: Das erste abbrausen mit klarem Wasser ohne Hundeshampoo

Brause mich mit Wasser ab und geb mir das Hundeshampoo ;D

Brause mich mit Wasser ab und geb mir das Hundeshampoo ;D

Jetzt verschließen wir den Abfluss, damit die Hundehaare später zu keiner Verstopfung führen, und betätigen ganz leicht den Wasserhahn. Euer Hund sollte nun von Hundehalsband und Hundegeschirr befreit werden, da ihr ja auch den Halsbereich reinigen wollt. Das Wassergeräusch und das Gefühl von Wasser an den Pfoten lässt viele Hunde ängstlich werden. Lasst euren Hund daher erst mal an die Situation gewöhnen, und seid auf keinen Fall hektisch und bewegt euch bei den ersten malen eher in Zeitlupe und redet zudem positiv auf euren Hund ein. Wir gewöhnen unsere Hunde langsam ohne Hundeshampoo daran, schalten auf Duschfunktion um und erhöhen langsam den Wasserdruck und beginnen die Vorderbeine und Hinterbeine mit Wasser zu benetzen. Nun machen wir den Bauch, den Rücken und die Rute des Hundes schön nass und entfernen per Hand schon mal die ersten groben Dreckbatzen (falls vorhanden), und schalten das Wasser wieder ab. Jetzt ist eine gute Zeit, um den Hund gleich mal auf Parasiten wie Zecken oder Flöhe zu kontrollieren.

Schritt 4: Hundeshampoo auftragen
So die ersten drei Etappen wären nun bewältigt und der Hund erhält eine kleine Belohnung, bevor es zum schamponieren mit dem Hundeshampoo geht. Nehmt nun eine nach Hersteller empfohlene Menge Hundeshampoo (wir nehmen immer eine walnussgroße Portion Hundeshampoo) in eure Hände und verreibt diese kreisförmig in das Fell eures Hundes ein. Variiert hier auch von der Hundeshampoo Menge etwas nach dem Verschmutzungsgrad, vom routinemäßigen monatlichen Baden bis hin zu der Hund hat sich in Pferdemist gewälzt. Um das Hundeshampoo aufzutragen, benötigst du keinen Schwamm oder Waschlappen. Während du das Hundeshampoo auf das Fell einmassierst, kannst du den Körper deines Hundes unauffällig nach Parasiten wie Zecken aber auch Anomalien, wie Beulen und Entzündungen gründlich absuchen. Beginnt dabei am Rücken des Hundes und arbeitet euch langsam über den Bauch bis zu den Pfoten vor. Vergesst die Armbeugen, Pfoten und Genitalien des Hundes nicht mit zu waschen. Spart dabei aber Kopf und Anus des Hundes aus. Beim Kopf sind die Augen, Ohren und Nasen besonders empfindlich, und auch der Anus eures Hundes sollte ausgespart werden. Ist das Gesicht des Hundes dennoch verschmutzt, so nehmt einen Waschlappen mit klarem Wasser und reinigt sorgfältig das Gesicht allerdings ohne Hundeshampoo. Ein Hund verfügt über kleine Drüsen am Anus, welche nur durch fachgerechte Handhabe wie bei einem Tierarzt ausgedrückt und gereinigt werden können.

Schritt 5: Hundeshampoo auswaschen
Braust den Hund das Hundeshampoo nach der Einwirkzeit nun wieder mit Wasser ab und hebt dabei das Fell auch an um das Hundeshampoo auch aus dem Unterfell zu bekommen. Vergewissert euch, dass sich keine Hundeshampoo Rückstände noch im Fell befinden, da Hundeshampoo Rückstände Juckreiz und Hauterkrankungen verursachen können. Daher lieber auf Nummer sicher gehen und alles sehr gründlich auswaschen.

Schritt 6: Abtrocknen

Jetzt bin ich wieder wie neu!

Seid ihr mit dem Abbrausen fertig und euer Liebling ist komplett vom Hundeshampoo befreit, lasst ihn seinem natürlich Drang sich zu schütteln. Dabei könnt ihr das Chaos im Bad eindämmen, indem ihr ein großes Handtuch über euren Hund mit euren Händen spannt J. Jetzt wird der Hund mit dem zweiten noch trockenen Handtuch wieder trocken gerubbelt. Seid dabei aber vorsichtig, da ihr bei zu intensiven Rubbeln das Haar eures Vierbeiners schädigen könnt. Bei wirklich niedriger Föhn Temperatur können Hunde auch trocken geföhnt werden. Probiert es einfach mal aus, jedoch haben die meisten Hunde Angst vor dem lauten Geräusch eines Föns. Ist es draußen schön heiß so lasst euren Hund ins freie und das Fell an der Sonne trocknen, Hunde lieben es sich nach dem Baden mit Hundeshampoo in der Sonne zu trocknen. Die Ohren lassen wir wie sie sind und tupfen sie höchstens nochmals zusätzlich mit einem Tuch trocken. Wir verzichten komplett auf Wattestäbchen, da diese den Schmutz nur unnötig weiter in den Gehörgang schieben.

Schritt 7: Bürsten
Ist euer Hund einigermaßen trocken kommt bei uns der Furminator zum Einsatz, und unser Hund bekommt ein ordentliches Bürstprogramm, wobei er massig überflüssige Wolle verliert.

Schritt: 8: Hundebademantel
Nach dem Bürsten und Waschen mit Hundeshampoo könnt ihr euren Hund in einen speziellen Hundebademantel einkleiden. Dieser hat multifunktionale Eigenschaften und lässt euren Hund schneller trocknen und weniger Feuchtigkeit in der Wohnung verteilen. Alternativ zum Hundebademantel kann auch ein zusätzliches Handtuch hergenommen werden.

Schritt 9 Zusätzliche Fellpflege (Optional)
Cremt euren Hund mit ein wenig Kokosöl ein. Zum Artikel über Kokosöl für Hunde und dessen vorteile gibt es über den Link.

Schritt 10: Große Belohnung
Zum Abschluss bekommen unsere Hunde immer etwas sehr leckeres wie einen Kauknochen, eine Schweinenase oder einen Ochsenziemer. Wir schicken sie dazu auf ihren Platz und geben ihnen das Leckerli. Das hat den Vorteil, dass euer Hund an einem Ort und Stelle bleibt, da er ja noch leicht klamm ist und somit nicht ungewünschte Spuren überall in der Wohnung hinterlässt.

Darauf solltest du dringend achten

  • Ruhige und keine hektischen Handlungen ausführen
  • Wasser oder Hundeshampoo darf nicht wärmer als 38 Grad sein
  • Wasser oder Hundeshampoo darf nicht in die Augen gelangen
  • Wasser oder Hundeshampoo darf nicht in die Ohren gelangen
  • Wasser oder Hundeshampoo darf nicht in die Ohren gelangen
  • Anus des Hundes aussparen

Führt niemals hektische Bewegungen aus, während ihr euren Liebling mit Hundeshampoo wascht, dass überträgt sich sehr schnell auf ihn und er wird ängstlich und wild. Achtet darauf, dass die Wassertemperatur für euren Hund angenehm ist, und auf keinen Fall höher als 38 Grad wird. 38 Grad ist nämlich die körpereigene Temperatur eures Hundes, wenn das Wasser diese Temperatur übersteigt, wird es schnell unangenehm für ihn. Wasser und Hundeshampoo dürfen natürlich nicht in Auge, Ohren, Nase und Maul gelangen. Auch solltet ihr den Anus eures Hundes aussparen und die Reinigung einem Tierarzt überlassen.

Den Hund mit Hundeshampoo baden so geht es nochmals in Kurzfassung:

  1. Eingewöhnung
  2. Badewanne vorbereiten
  3. Hund von den Pfoten an über den Bauch und Rücken mit klarem Wasser abbrausen
  4. Hundeshampoo einreiben und einwirken lassen
  5. Hundeshampoo abbrausen
  6. Mit Handtüchern abtrocknen (mit Fön oder Lufttrocknen bei schönem Wetter)
  7. Hund mit einer Hundebürste bürsten
  8. In einen Hundebademantel einkleiden
  9. Zusätzliche Fellpflege (Optional)
  10. Super Leckerli zum Abschluss

Das solltest du beim Kauf von einem Hundeschampoo achten

✓ Neutraler PH Wert von ca. 7
✓ Keine künstlichen Duft und Farbstoffe
✓ Unterstützung der natürlichen Lipidschicht der haut
✓ Pflege des Fells
✓ Spenden von Feuchtigkeit

Es gibt unterschiedliche Arten vom Hundeshampoos. Der Klassiker ist für die monatlichen Badetag gedacht, allerdings gibt es auch noch Spezial Hundeshampoos für Hunde, die an Hautausschlägen leiden oder von Parasiten befallen sind. Hundeshampoo mit Neemöl gibt es auch und ist dafür da, wenn euer Hund zum Beispiel an Parasitenbefall leidet. Achtet aber dabei penibel darauf, dass der Hund nichts auf oder in die Schnauze bekommt.

Hundehampoo Vergleichssieger

Wir achteten darauf, dass jedes Shampoo nach Möglichkeit einem eigenen Hundeshampoo Test unterzogen wurde. Wir haben schon sehr viel verschiedene Hundeshampoo Sorten getestet, und was wir hier vorstellen sind unserer Meinung nach das beste Hundeshampoo, welches es momentan zu einem dazu angemessenen Preis auf dem Markt gibt. Wir haben die drei verschiedenen Hundeshampoomodelle von Antiforte in drei verschiedene Kategorien wie normales Hundeshampoo, Welpen Hundeshampoo und Hundeshampoo zur Parasitenbekämpfung mit Neem Öl eingeteilt.

Das Hundeshampoo von AniForte ist eine Marke der Görges Naturprodukte GmbH und natürlich Made in Germany.

Übrigens haben wir mit dieser Firma keinerlei Kontakt und auch kein „Product-Placement“ Vertrag oder ähnliches geschlossen. Dieser Hundeshampoo Test basiert rein auf unseren eigenen Erfahrungen mit Hundeshampoo. Und dieses Hundeshampoo von Antiforte ist unserer Meinung einfach ein sehr gutes und natürliches Produkt, und daher empfehlen wir es euch auch ganz klar weiter.

Hundeshampoo Fellharmonie: Aniforte Fellharmonie Shampoo mit Kokosöl-Extrakt & Aloe Vera


Dieses Hundeshampoo ist für den normalen monatlichen Badetag eures Hundes reserviert. Das besonders pflegende Hundeshampoo ist speziell für sensible Hundehaut und Hundefell gedacht. Dabei verzichtet Antiforte auf chemische Inhaltsstoffe wie Silikone und Farbstoffe und greift stattdessen auf natürliche Rohstoffe wie Kokosnuss Extrakt und Aloe vera zurück. Dies spendet eurem Hund Feuchtigkeit, pflegt seine und sorgt für ein glänzendes und geschmeidiges Fell, ohne den natürlichen pH-Wert zu zerstören. Zusätzlich sorgt der Kokosnussduft für einen äußerst angenehmen Fellgeruch. Die besonders milden und waschaktiven Substanzen eigenen sich auch ideal für eine regelmäßige Anwendung und auch für langhaarige Hunde.

Details
Inhalt: 200 ml
Inhaltsstoffe: Aqua (Water), Decyl Glucoside, Glycerin, Propylene Glycol, Xanthan Gum, Benzyl Alcohol, Cocos Nucifera (Coconut) Fruit Extract, Parfum (Fragrance), Citric Acid, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder, Benzoic Acid, Sorbic Acid

Pros

 Für natürlich gesunde Tiere
 Sorgt für eine gepflegte Haut und ein glänzendes Fell
 Für alle Hunderassen geeignet
 Mit leichtem, natürlichem Kokos-Duft

 Von erfahrenen Tierheilpraktikern empfohlen
 Frei von PEGs, Parabenen, Silikonen und Farbstoffen
 Beeinflusst nicht den natürlichen pH-Wert der Haut
 Auch für die regelmäßige Anwendung geeignet

 Hundeshampoo Fellharmonie

AniForte Aloe Vera Welpen Hundeshampoo


Ein spezielles Welpen Hundeshampoo darf natürlich im Sortiment nicht fehlen. Dieses Hundeshampoo ist extra mild und parfümfrei, und natürlich auch mit den wertvollen Substanzen der Aloe vera aus kontrolliertem biologischen Anbau gewonnen. Zusätzlich enthält das Hundeshampoo für Welpen natürliche Fettsäuren. Es wirkt kühlend und gleichzeitig feuchtigkeitsspendend bei gereizter Haut. Das Fell wird leichter zu kämmen und wird glänzender.

Details
Inhalt: 400 ml
Zusammensetzung: Aqua dem., Aloe barbadensis (farm verified organic quality), Sodium Lareth Sulfate, Cocamidopropyl Betaine, Urea, Disodium Laureth-3sulfosuccinate, , PEG-200 Glyceryl palminate, Coco Glucoside, Disodiumcocamphodiacetate, PEG-7 Glyceryl Cocoate, PPG5 Ceteth20, Glyceryl oleate, Sodium Chloride, Magnesium Chloride, Maris Sal (death sea), Allantoin, Piroctone olamine, Polyquanternium-10, Lactic Acid, Phenoxyetanol, Dehydroacetic Acid, Benzonic Acid, , Sorbic Acid

 

Pros

 Für natürlich gesunde Tiere
 Hautfreundliches Aloe Vera- Hundeshampoo. Für gänzlich leicht kämmbares Fell und zur Hautpflege
 Feuchtigkeitsspendend und kühlend bei gereizter Haut

 Mit Aloe Vera- angenehm im Geruch und extra mild sowie ohne Parfüm und Duftstoffe
 Von erfahrenen Tierheilpraktikern empfohlen

 Welpen Hundeshampoo

AntiForte pflanzliches Neemöl Hundeshampoo für die Parasitenabwehr


Dieses spezielle Hundeshampoo wurde mit Neemöl angereichert und unterstützt dabei die Parasitenabwehr beim Hund. Natürlich hat es auch die guten Eigenschaften des normalen Hundeshampoos. Es ist natürlich und hautfreundlich und sorgt führ leicht kämmbares und glänzendes Fell.

Details
Inhalt: 400 g
Zusammensetzung: Aqua dem., Sodium Laureth Sulfate, Cocamidopropyl Betain, Disodium Laureth3 Sulfosuccinate, Melia Azadirachta, PEG200Glyceryl palmate, PEG 7 Glyceryl Cocoate, Glyceryl Oleate, Melaleuca Alternifolia, Phenoxyethanol, Magnesium Chloride, Sodium Chloride, Dehydroacetic acid, Benzoic Acid, Lactic Acid, Sorbic Acid, Allantoin

Pros

 Für natürlich gesunde Tiere
 Natürliches und hautfreundliches Neemöl Hundeshampoo. Für gänzlich leicht kämmbares Fell und zur Hautpflege
 Wirkt feuchtigkeitsspendend und beruhigend bei Juckreiz. Unterstützt auch die Parasitenabwehr

 Mit Neemöl- angenehm im Geruch und ohne Parfüm oder Duftstoffe. Für Kurz- und Langhaaar geeignet.
 Von erfahrenen Tierheilpraktikern empfohlen

 Hundeshampoo für die Parasitenabwehr

Hundeshampoo FAQ

Ein kurzes und knackiges Hundeshampoo FAQ!

Wieso ein Hundeshampoo?
Ein Hundeshampoo hat einen ganz anderen Geruch wie ein Menschenshampoo. Hunde reagieren auf Duftstoffe sehr sensibel und benötigen daher ein eigenes Hundeshampoo. Auch der PH Wert eines Hundeshampoos ist anders als das eines Menschenshampoos. Hundehaut hat einen basischen pH Wert, der je nach Rasse zwischen 6,0 – 8,7 schwankt. Menschliche Haut liegt allerdings nur zwischen 5,5 – 5,8. In Menschenshampoos sind aggressivere Stoffe enthalten, die den Säureschutz der Hundehaut angreifen würden. Dies führt zu Juckreiz und Hauterkrankungen, wenn ihr auf Hundeshampoo verzichtet.

Der Säuremantel eures Hundes kann angegriffen werden und die rückfettende Wirkung erschweren. Somit ist das Fell weniger Wasser abweisend und der Hund kühlt bei Nässe viel schneller aus und Juckreiz entsteht. 

Hundeshampoo Hersteller
Hundehampoo von Antiforte: Die Marke Antiforte wurde 2013 von der Famile Görges gegründet. Die Görges Naturprodukte GmbH hat Artikel für Hunde, Katen und Pferde im Sortiment.

Hundeshampoo Test
Ihr seid Hundeshampoo Hersteller und interessiert an einem Hundeshampoo Test? Kein Problem! Schreibt uns einfach eine kurze E-Mail mit dem Stichwort „Hundeshampoo Test“ und wir melden uns bei euch.

Wer hat den Text über Hundeshampoo geschrieben?

Hi ich bin Victor und will natürlich wie jeder andere Hundebesitzer meine Hunde baden und pflegen. Wir haben sehr lange mit verschiedenen Hundeshampoo Produkten herum experimentiert, und sind letzten Endes beim Antiforte Hundeshampoo gelandet. Ich hoffe mit der Vorstellung des Antiforte Hundeshampoos sowie den Ratschlägen und Tipps euch bei eurer Entscheidung geholfen zu haben. Für diesen Text habe ich gut 8 Stunden geschrieben und dabei sind über 3.300 Wörter entstanden. Du kannst mich bei meiner Arbeit unterstützen, indem du ein Hundeshampoo über die obigen Links kaufst (für dich entstehen dabei natürlich keine Nachteile) oder einfach den Beitrag auf den sozialen Medien teilst. Ich wünsche euch viel Spaß bei eurem nächsten Hundebadetag mit einem neuen Hundeshampoo. Du hast diesen Artikel gelesen: Hundeshampoo

Möchtest du regelmäßig tolle Hunde Gadgets & Geschichten erhalten? Dir hat der Artikel über das Hundeshampoo gefallen? Dann trage dich jetzt in unseren kostenlosen Newsletter ein und folge dem Rudel!