Beagle-harrier

Bildquelle: Von Grzes1966Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Beagle Harrier

Der Beagle Harrier ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Frankreich. Sie ist unter der Sektion 1.2 Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung unter der Gruppe 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen im FCI Standard 290 gelistet. Wie der Name bereits vermuten lässt, versuchte man die besten Eigenschaften des Beagles und des Harriers zu kombinieren. In Frankreich gehört diese Rasse bereits zu den seltenen Hunden. Außerhalb Frankreichs ist er so gut wie unbekannt!

 

Allgemeines zum Beagle Harrier:

Widerristhöhe Rüde: 45 – 60 cm

Widerristhöhe Hündinnen: 45 – 60 cm

Gewicht Rüde: 20 – 25 kg

Gewicht Hündinnen: 20 – 25 kg

Lebenserwartung: 12 – 13 Jahre

Farbe: Grey tri-color, Dreifarbig

Herkunft / Ursprungsland: Frankreich

Geschätzte Züchterpreise ab: Noch keine Daten hinterlegt

 

Attribute des Beagle Harrier:

Früher geeignet als: Jagdhund

Heute geeignet als: Jagdhund

Erscheinungsbild der Rasse: Lange Schlappohren sind seine Markenzeichen. Mittelgroße Statur und kompakt mit ausgeprägter Muskulatur. Ebenfalls mittellange Beine. Ein sehr treuer und aufgeweckter Blick.

Wesen / Charakter: Der Beagle Harrier gilt als umgänglicher und sozial verträglicher Familienhund. Als Jäger ist er ebenso lebhaft wie unerschrocken. Ein ausgeprägter Geruchssinn und Fährtensuche zeichnen ihn aus.

Erziehung: Die Richtung der Ausbildung sollte im Vorfeld klar sein, ob er zur Jagd oder als Begleithund für die Familie genutzt wird. Um ihn sozial verträglicher zu machen, ist es wichtig bereits früh mit anderen Hunden und Kindern in Berührung kommen zu lassen. Er gilt als äußererst intelligent, aber ist hin und wieder auch ein Dickkopf. Von Anfang an sollte klar aufgezeigt werden, wer der eigentliche Rudelführer ist. Durch seinen treuherzigen Blick vernachlässigen viele Halter die konsequente Hundeerziehung.

Pflege: Normale Fellpflege

Haltungsansprüche: Wer gerne ausgedehnte Spaziergänge unternimmt und sich gerne mit diesem Hund spielerisch beschäftgit, kann in der Haltung wenig verkehrt machen. Er kann auch für diverse Hundesportarten eingesetzt werden. Von Jägern wurden und werden diese Hunde meist in Meuten gehalten. Daher fühlen sie sich natürlich in einem Hunderudel besonders wohl.

Futterbedarf: Neigt zu übermäßigen Fressverhalten. Normaler Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten: Übergewicht, Hüftdysplasien

Einreiseverbote / Rasseliste: Noch keine Daten hinterlegt

Für Hundeallergiker geeignet: Noch keine Daten hinterlegt

 

Wissenswertes über den Beagle Harrier:

Geschichte: Im 19. Jahrhundert begannen Züchter den Beagle mit dem Harrier zu kreuzen und somit das beste aus beiden Rassen zu vereinen. Der Beagle als leidenschaftlicher Jagdhund und guten sozialen Fähigkeiten und der Harrier, der durch seine Spürnase und Widerstandskraft besticht.

Weitere Namen / Spitznamen: Noch keine Daten hinterlegt

Namen in anderer Sprache:
Englisch: Beagle-Harrier
Französich: Beagle-Harrier
Deutsch: Beagle-Harrier
Spanisch: Beagle-Harrier

Namensherkunft: Der Name stammt von den beiden Rassen Beagle und Harrier

Besonderheit / Kurioses: Noch keine Daten hinterlegt

Berühmtheiten: Noch keine Daten hinterlegt

 

Zuordnung des Beagle Harrier:

FCI Sektion: 1.2 Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

FCI Gruppe: 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

FCI Standard: 290

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI: Nicht anerkannt: 02.09.1972
Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards: 18.05.1988

Adressen:

Vereinsadressen: Noch keine Daten hinterlegt! Sie sind Vereinsmitglied? Kontaktieren Sie uns für eine Eintragung)

Zuchtadressen: Noch keine Daten hinterlegt! Sie sind Züchter dieser Rasse? Kontaktieren Sie uns für eine Eintragung)

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!