Der Basset bleu de Gascogne ist eine von der FCI anerkannte und sehr seltene Hunderasse aus Frankreich. Sie ist unter der Sektion: 1.3 Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung., Gruppe:6 Laufhunde, Schweisshunde und Verwandte Rassen im FCI Standard: 35 gelistet. Der Hund wird heute noch zur Flintenjagd auf kleine Wildtiere wie Hasen eingesetzt. Ihr Spitzname lautet auch „Hunde des Südens“.

Basset-bleu-de-Gascogne

Bildquelle: Von M.W. Reichert (Eingestellt von Caronna 10:10, 25 January 2006) – http://presperceneige.free.fr/, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=533972

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

30 – 38 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

30 – 38 cm

Gewicht: Rüde:

16 – 18 kg

Gewicht Hündinnen:

16 – 18 kg

Lebenserwartung:

12 – 14 Jahre

Farbe:

Dreifarbig, Blue Ticked, Schwarz-weiß

Herkunft / Ursprungsland:

Frankreich

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Jagdhund

Heute geeignet als:

Jagdhund / Begleithund / Sporthund

Erscheinungsbild der Rasse:

Kleiner kurzbeiniger kompakter Jagdhund mit gestreckten Körperbau und kurzen mitteldichten Fell. Zierlicher Kopf und kurze Beine. Die Ohren sind lang und hängend. Sein Blick ist sanft und treu.

Wesen / Charakter:

Sehr dickköpfig und den Hang ihren Willen durchzusetzen.

Erziehung:

Die meisten Bassets sind heute noch Gebrauchshunde, die auf die Jagd mitgenommen werden. Die Erziehung sollte konsequent, artgerecht und liebevoll erfolgen. Da die Rasse zum Jagen gezüchtet wurde, sollte für regelmäßige Auslastung durch Sport gesorgt werden.

Pflege:

Keine besondere Fellpflege notwendig. Gelegentliches kämmen und reinigen. Die Ohren sollten alle paar Tage von Hand gesäubert werden.

Haltungsanspruch:

Dieser Basset ist für die Jagd gezüchtet und sollte dies auch in der Regel ausüben können. Die wenigsten Hunde dieser Rasse sind Begleithunde.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote bekannt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist der Basset bleu de Gascogne nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Mitte des 19. Jahrhunderts waren zwei Züchter bekannt dafür, die jeweils unterschiedliche Typen dieser Rasse zu züchten. Monsieur Bourbon rettete diese Rasse vor dem Aussterben und erhielt die Zucht. Er kreuzte Reste von Bassets Saintongeois mit Grands Bleus. Es gibt sie heute in vier Rassen

–       Basset Bleu de Gascogne

–       Petit Bleu de Gascogne

–       Griffon Bleu de Gascogne

–       Grand Bleu de Gascogne

Weitere Namen / Spitznamen:

Hunde des Südens

Namen in anderer Sprache:

Englisch: Blue Gascony Basset
Französich: Basset bleu de Gascogne
Deutsch: Blauer Basser der Gascogne
Spanisch: Basset Azul de GascuÑa

Namensherkunft:

Selbst im Heimatland Frankreich gilt die Rasse als sehr selten!

Besonderheit / Kurioses:

Berühmtheiten:

Keine Basset bleu de Gascogne Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

FCI Sektion:

1.3 Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung

FCI Standard:

35

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

Adressen:

Vereinsadressen:

CCF Verein für französiche Laufhunde e.V.

Zuchtadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 70Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 80Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 80Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 70Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN - AUSGEPRÄGT 100Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 30Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 70Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 60Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 10Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!