Der Barsoi ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Russland. Die Hunderasse ist in der Gruppe 10 Windhunde in der Sektion 1 Langhaarige oder befederte Windhunde im FCI Standard 193 gelistet. Der Barsoi gilt als sehr aristokratischer und anmutiger Jagdhund. Früher war es der Oberschicht vorbehalten, diese Art von Hunden zu besitzen. Die Rasse gilt als einer der schnellsten lebenden Landbewohner und erreicht locker Geschwindikteiten von 60 km/h. Studien, die im Jahre 2003 – 2007 mit einer Vielzahl von Tieren in mehreren Ländern durchgeführt wurden, bestätigten dies. Dabei gelten folgende Regeln: je fester die Rückenhaut am Körper anliegt und je kürzer der Rücken mit einer langen Lende ist, desto schneller kann der Barsoi in der Theorie rennen. Er ist ein bevorzugter Jagdhund, da er über eine enorm ausgeprägte Sehkraft und Schnelligkeit verfügt.

barsoi

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

75 – 85 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

68 – 78 cm

Gewicht: Rüde:

34 – 47 kg

Gewicht Hündinnen:

25 – 40 kg

Lebenserwartung:

7 – 13 Jahre

Farbe:

Schwarz, Weiß, Rot, Rehfarbe, Stromung, Creme

Herkunft / Ursprungsland:

Russland

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Jagdhund

Heute geeignet als:

Jagdhund / Sporthund

Erscheinungsbild der Rasse:

Windhundartige Erscheinung. Kräftig, aber nicht massig. Außerordentlich anmutiges, edles und aristokratisches Gesamtbild. Spitzer und langer Kopf, länglicher Hals und Körper. Seidiges, längliches, gewelltes oder kurz gelocktes Fell. Allgemein großer Hund. Vereinzelt kann diese Rasse sogar eine Widerristhöhe von 95 cm erreichen.

Wesen / Charakter:

Beim Einsetzen des Jagdtriebes entwickelt er sich zu einem ungestümen Wesen. Sonst möchte er seinem Besitzer gefallen, ist eher friedlich und zurückhaltend.

Erziehung:

Dieser Hund ist nur für erfahrene Hundebesitzer geeignet, die mit Jagdhundrassen umgehen können. Aufgrund seines ausgeprägten Jagdtriebes ist dieser nur schwer zu bändigen. Eine konsequente Erziehung muss diesen Trieb in die richtigen Bahnen lenken, damit er nicht allem und jeden hinterherrennt. Beachtet man die oben genannten Gegebenheiten ist aufgrund seines freundlichen und wissbegierigen Charakters ein Training mit ihm gut möglich.

Pflege:

Die langen Haare sollten regelmäßig gekämmt werden. Unterstützung bei Fellwechsel.

Haltungsanspruch:

Als Stadthund ungeeignet. Er benötigt sehr viel Freiraum und Auslauf. Der Besitzer muss ihn täglich mit Sportausgleich fordern.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Magendrehung, Vermutung MDR1-Defekt

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote / Einreisebeschränkungen usw. für diese Hunderasse bekannt oder hinterlegt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist der Barsoi nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Diese Hunderasse war insbesondere den Adligen Russlands vorbehalten. Die für Windhunde relativ junge Rasse wurde bereits im 14. und 15. Jahrhundert zur Hetzjagd auf Pferde, Wölfe, Antilopen und anderes Wild eingesetzt. Nachdem die Leibeigenschaft 1861 in Russland aufgehoben wurde, kamen die Gutsbesitzer in Schwierigkeiten und viele mussten ihre Barsoizucht aufgeben. Kurioserweise lebte die Barsoizucht Mitte des 20. Jahrhunderts in Deutschland wieder auf.

Weitere Namen / Spitznamen:

Psovaja borzaja

Namen in anderer Sprache:

Englisch: Borzoi – Russian Hunting Sighthound
Französich: Barzoi – Levrier de Chasse Russe
Deutsch: Barsoi – Russischer Jagdwindhund
Spanisch: Borzoi – Lebrel Ruso Para la Caza

Namensherkunft:

Barsoi bedeutet frei übersetzt vom Russischen ins Deutsche „schnell“ oder „flink“.

Besonderheit / Kurioses:

Die Rasse galt früher als wertvolles Geschenk unter Adligen. Barsois gehören zu den schnellsten Landtieren der Welt.

Berühmtheiten:

Keine Barsoi Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

10 Windhunde

FCI Sektion:

1 Langhaarige oder befederte Windhunde

FCI Standard:

193

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

13.01.1956

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

25.10.2006

Adressen:

Vereinsadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Zuchtadressen:

25.10.2006

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 80Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 90Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 100Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 60Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN BIS AUSGEPRÄGT 100Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 30Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 100Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 10Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 30Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 10Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!