Der Australian Silky Terrier ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Australien. Die Hunderasse ist in der Gruppe 3 Terrier Sektion 4 Zwerg-Terrier ohne Arbeitsprüfung im FCI Standard 236 gelistet. Aufgrund seines seidigen Felles wird diese Rasse Silky genannt. Früher wurde die Rute des Australian Silky Terrier noch „kupiert“. Der Hund verfügt über sehr wenig Unterwolle die ihn in kalten Tagen wärmt. Daher beginnter er leicht zu frieren.

australian-silky-terrier

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

23–26 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

23–26 cm

Gewicht: Rüde:

3,5 – 4,5 kg

Gewicht Hündinnen:

3,5 – 4,5 kg

Lebenserwartung:

12 – 20 Jahre

Farbe:

Silver & Tan, Blau und loh, Silver Black & Tan, Grey & Tan, Schwarz und Loh

Herkunft / Ursprungsland:

Australien

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Rattler

Heute geeignet als:

Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:

Ein kompakter, niedrigstehender kleiner Hund mit seidigem und glattem Haar. Dem seidigen Haar verdankt er auch seinen Namen. Die Fellfarben sind in den verschiedensten Varianten wie Silver & Tan, Blau und loh, Silver Black & Tan, Grey & Tan, Schwarz und Loh anzutreffen. Bei der Geburt sind Australian Silky Terrier grundsätzlich in schwarzen Fellfarben anzutreffen.

Wesen / Charakter:

Lebhaft, intelligenter, fröhlich und aufgeweckter kleiner Vierbeiner. Besitzt die charakteristischen Eigenschaften eines Terrier und geht heute noch gerne auf Mäuse und Rattenjagd.

Erziehung:

Bei inkonsequenter, schleifender Erziehung wird dieser Hund zum kleinen Tyrannen hin erzogen.

Pflege:

Regelmäßige Fellpflege ist notwendig.

Haltungsanspruch:

Der Australian Silky Terrier benötigt unbedingt Familienanschluss. Alleine geht dieser Hund ein. Auch für Stadtwohnungen geeignet, da er bedingt durch seine Größe im Vergleich zu anderen Hunden gemäßigten Auslauf benötigt. Mit den schnellen und unkontrollierten Bewegungen von Kindern kommt er weniger zurecht und ist daher als Hund für Kinder nicht ganz geeignet.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Kryptorchismus, Kniescheibenluxation, Nierensteine, Diabetis

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote / Einreisebeschränkungen usw. für diese Hunderasse bekannt oder hinterlegt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist der Australian Silky Terrier nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Die Anfänge gehen in das 18. Jahrhundert zurück, wo sein Vorfahre der Australian Terrier bereits auf Rattenjagd ging. Mr. Mc Arthur Little, ein Liebhaber dieser Rasse, erwarb einen Hund und verfeinerte ihn mit seiner Zucht. Sie wurden mit den Dandie Dinmont Terrier gepaart und später noch der Yorkshire und Skye Terrier eingekreuzt. Seinerzeit war es nach wie vor seine Aufgabe auf Kleintiernager wie Mäuse oder Ratten im und um das Haus zu jagen und zu töten. Auch für die Schlangenjagd wurde er eingesetzt. Die Rasse wurde damals noch Melbourne Broken-Coated-Terrier genannt. Eine dokumentierte Ausstellung dieser Rasse ist auf das Jahr 1872 belegt. Der Rassestandard wurde 1959 anerkannt. In den 1930er bis 1940er Jahren kam es zur schrittweisen Verbreitung in Europa und den Vereinigten Staaten. Frankreich war der erste Züchter in Europa.

Weitere Namen / Spitznamen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Namen in anderer Sprache:

Englisch: Australian Silky Terrier
Französich: Terrier Australian a Poil Soyeux
Deutsch: Australian Silky Terrier
Spanisch: Terrier Sedoso Australiano

Namensherkunft:

Geographisch „Australian“, „silky“ bedeut in das Deutsche übersetzt „seidig“, was auf seine seidigen Haare zurückzuführen ist sowie Oberbegriff “Terrier”.

Besonderheit / Kurioses:

Früher wurde die Rute noch „kupiert“. Der Hund verfügt über sehr wenig Unterwolle. Daher kann er leicht frieren.

Berühmtheiten:

Keine Australian Silke Terrier Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

3 Terrier

FCI Sektion:

4 Zwerg-Terrier. Ohne Arbeitsprüfung.

FCI Standard:

236

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

03.10.1962

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

08.10.2012

Adressen:

Vereinsadressen:

Klub für Terrier e.V.

Zuchtadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 80Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 20Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 30Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 60Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN BIS AUSGEPRÄGT 60Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 70Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 40Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 20Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 100Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!