Der Australian Kelpie ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Australien. Die Hunderasse ist in der Gruppe 1 Hüte- und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde) in der Sektion 1 Schäferhunde Mit Arbeitsprüfungim FCI Standard 293 gelistet.

Die Vorfahren des Australian Kelpie waren glatthaarige, stehorige Collies, die in den 1860er oder 1870er Jahren von Schottland aus Richtung Australien importiert wurden. Die erste Familie, die diese Hunde mitbrachten, hieß Rutherford. Schon bald waren sie unter den Farmen als Arbeits- und Hofhunde sehr beliebt. Man fing an die Zucht voranzutreiben und der Kelpie wurde speziell in Australien als Schafsherdenhund gezüchtet.

australian-kelpie

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

46 – 51 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

43 – 48 cm

Gewicht: Rüde:

11 – 20 kg

Gewicht Hündinnen:

11 – 20 kg

Lebenserwartung:

9 – 15 Jahre

Farbe:

Schwarz, schwarz mit loh, rot, rot mit loh, fawn, choclate, smoke, blue

Herkunft / Ursprungsland:

Australien

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Hüte- und Herdenschutzhunde / Wachhund

Heute geeignet als:

Hüte- und Herdenschutzhunde / Wachhund

Erscheinungsbild der Rasse:

Markante Stehohren sind seine Markenzeichen. Er hat eine straffe und kräftige Muskulatur.

Wesen / Charakter:

Temperamentvolle, aktive und aufmerksame Hunde. Starker Wille und eigenverantwortliches Handeln in ihren Wesenszügen vorhanden. Robust und mit einem unbändigen Willen gesegnet ist dieser Hund nur für Fortgeschrittene Hundebesitzer geeignet.

Erziehung:

Sie lernen zwar schnell, jedoch muss die Erziehung und das Training konsequent durchgehalten werden, da sie sich auch schnell das Falsche Aneignen können. Der Hund denkt sehr eigenständig und hinterfragt sein Herrchen hinter den Kommandos. Das Trainingsangebot sollte daher abwechslungsreich gestaltet werden. Der angeborene Jagdtrieb sollte schnell in den Griff bekommen werden, da sie ohne Gegentraining gerne mal alles und jeden hinterherjagen wollen.

Pflege:

Normaler rassetypischer Pflegebedarf.

Haltungsanspruch:

Kelpies sind wahre Laufwunder und können, wenn es sein muss, über 60 km an einem Tag zurücklegen. Dies ist dadurch bedingt, dass sie als Herdenhunde oft mit Schaf- oder Rinderherden weite Wanderwege bei jeglichem Klima zurücklegen müssen. Wer sich also für einen Australian Kelpie entscheiden will, sollte für tägliche Auslastung in Wanderung und abwechslungsreichen Sport sorgen. Als Familienhund im klassischen Sinne ist er weniger geeignet.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Hüftdysplasie (HD)

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote / Einreisebeschränkungen usw. für diese Hunderasse bekannt oder hinterlegt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist der Australian Kelpie nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Die Vorfahren des Australian Kelpie waren glatthaarige, stehorige Collies, die in den 1860er oder 1870er Jahren von Schottland aus Richtung Australien importiert wurden. Die erste Familie, die diese Hund mitbrachten, hieß Rutherford. Schon bald waren sie unter den Farmen als Arbeits- und Hofhunde sehr beliebt. Man fing an die Zucht voranzutreiben und der Kelpie wurde speziell in Australien zur Schafsherdenhund gezüchtet. Seine Population wird auf 70.000 bis 80.000 eingesetzte Hunde bei Rinder und Schafsherden eingesetzt.

Weitere Namen / Spitznamen:

Kelpie, Australischer Schäferhund, Australian Sheepdog, Barb

Namen in anderer Sprache:

Englisch: Australian Kelpie
Französich: Kelpie Australien
Deutsch: Australian Kelpie
Spanisch: Australian Kelpie

Namensherkunft:

Geographische Herkunft aus „Australian“ sowie gewann im Jahre 1872 die auf dem Namen getaufte Hündin „Kelpie“ den ersten Sheepdog Trail in Australien.

Besonderheit / Kurioses:

Kelpie kommt aus dem Gälischen und bedeutet in der Übersetzung „Wassergeist“. Früher nannte man Kelpies mit schwarzen Fell Barb. Noch heute werden sie deswegen teilweise so bezeichnet. Man muss stets die zwei Sorten Working Kelpie und Show Kelpie unterscheiden. Der Working Kelpie verfügt über einen sehr starken Hütetrieb, beim Show Kelpie ist dieser stark abgeschwächt.

Berühmtheiten:

Keine Australian Kelpie Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

1 Hüte- und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)

FCI Sektion:

1 Schäferhunde Mit Arbeitsprüfung.

FCI Standard:

293

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

03.09.1973

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

08.10.2012

Adressen:

Vereinsadressen:

Australian Kelpie Club Deutschland e.V.

Zuchtadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 70Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 90Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 90Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 50Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN BIS AUSGEPRÄGT 20Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 90Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 90Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 40Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 10Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!