Der American English Coonhound ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in den vereinigten Staaten von Amerika (USA). Er wird zum Oberbegriff der Coonhounds gezählt. Dies sind Hunde, die speziell zur Jagd insbesondere auf Waschbären (Raccoon oder kurz Coon für Waschbär) gezüchtet wurden. Noch heute gibt es in Amerika Jagd-Wettbewerbe mit diesen Hunden. Der American English Coonhound ist aber auch ein Allrounder in Sachen Jagd und kann unter anderem auch für die Fuchs, Opossum, Pumas, Bärenjagd eingesetzt werden.

american-english-coonhound

Bildquelle: Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3655321

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

56–69 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

53–64 cm

Gewicht: Rüde:

18 – 30 kg

Gewicht Hündinnen:

18 – 30 kg

Lebenserwartung:

11 – 12 Jahre

Farbe:

Redtick, Dreifarbig, Rot-weiß, Bluetick, Zitronengelb-weiß, Dreifarbig mit Tüpfelung.

Herkunft / Ursprungsland:

Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Jagdhund

Heute geeignet als:

Jagdhund / Familien- und Begleithund

Erscheinungsbild der Rasse:

Erscheinungsbild dieses Hundes gleicht seinem Vorfahren dem English Foxhound. Langer Kopf und schlanker eleganter, doch gleizeitig sehr robuster Körper. Die Fellfarbe ist meist in unterschiedlichen Farben wie Redtick, Dreifarbig, Rot-weiß, Bluetick, Zitronengelb-weiß, Dreifarbig mit Tüpfelung anzutreffen.

Wesen / Charakter:

Aufgrund seiner charakterlichen Eigenschaften ist er der ideale Jagdhund kombiniert mit einem loyalen Begleithund. Im Haus legen sie ein ruhiges Wesen an den Tag, vorausgesetzt sie erhalten genug geistige und körperliche Auslastung. Außer Haus legen sie arbeitseifrige, typische Jagdhundeigenschaften an den Tag.

Erziehung:

Die Hunde werden in der Regel zur Gebrauchstüchtigkeit gezüchtet. Das heißt, es wird bereits im frühen Welpenalter damit begonnen, sie für die Jagd zu trainieren. Wer den American English Coonhound gerne als Begleithund haben möchte, sollte darauf achten einen sportlichen Ersatz wie Flyball, Beitritt in eine Rettungshundestaffel oder ähnliches für den Hund für Ablenkung zu sorgen, um seine jagdlichen Triebe zu befriedigen. Der Coonhound orientiert sich sehr stark an seine Bezugsperson.

Pflege:

Normaler rassetypischer Pflegebedarf.

Haltungsanspruch:

Auf dem Land mit großem – nach Möglichkeit – frei zugänglichen Auslauf. Benötigt viel geistige Beschäftigung und Auslauf.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Noch keine Daten hinterlegt.

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote / Einreisebeschränkungen usw. für diese Hunderasse bekannt oder hinterlegt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist der American English Coonhound nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Seine Vorfahren stammen aus England, Irland und Frankreich. Sie wurden von Siedlern während des 17. und 18. Jahrhunderts nach Amerika eingeführt. George Washington war ein großer Fan des Vorfahrens genannt „American Foxhound“. Bereits 1785 schickte ihm der französiche Züchter LaFayette den französichen Foxhound. Daraus entstand dieser Ableger und die heutige Rasse des American Englisch Coonhound. Sie ist allerdings eine rein amerikansiche Rasse. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wird dieser Hund in den Vereinigten Staaten in Virginia, Kentucky und Tenesse gezüchtet. Die Zucht wurde 1995 in die Rassengrundlageliste im AKC eingetragen.

Weitere Namen / Spitznamen:

English Coonhound, Redtick Coonhound, American English Coonhound

Namen in anderer Sprache:

Englisch:
Französich:
Deutsch:
Spanisch:

Namensherkunft:

Geographisch „American English“ sowie “Coon” die Abkürzung für Racoon was übersetzt in das deutsche Waschbär bedeutet. Die Hunde werden speziell für die Jagd auf diese Tiere gezüchtet.

Besonderheit / Kurioses:

Berühmtheiten:

Keine XXX(HUNDENAME)XXX Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

Nicht vom FCI anerkannt.

FCI Sektion:

Nicht vom FCI anerkannt.

FCI Standard:

Nicht vom FCI anerkannt.

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

Nicht vom FCI anerkannt.

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

Nicht vom FCI anerkannt.

Adressen:

Vereinsadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Zuchtadressen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 80Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 70Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 70Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 50Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN BIS AUSGEPRÄGT 90Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 60Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 70Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 20Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 10Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!