Der Altdänsicher Vorstehhund ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse mit Ursprung in Dänemark. Die Hunderasse ist in der Gruppe 7 Vorstehhunde Sektion 1.1 Kontinentale Vorstehhunde mit Arbeitsprüfung im FCI Standard 281 gelistet. In Dänemark ist er ein beliebter Sporthund in den Kategorien Suchen und Apportieren. Weitere Verwendung im Berufsleben findet er unter anderem als Drogenspürhund und Sprengstoffsuchhund. Dies hat er wohl seiner guten Nase zu verdanken, die er seit seiner Entstehung zur Jagd und Suche nach verletzten blutenden Wild einsetzt. Er ist relativ kälte- und hitzeunempfindlich. Er ist ein Allrounder. Sein freundlicher und liebevoller Charakter machen ihn zu einem guten Familien- und Kinderhund. Aber auch seine Instinkte lassen ihn zu einem guten Arbeits- und Jagdhund ausbilden. Über die Grenzen von Dänemark ist die Rasse Altdänischer Vorstehhund jedoch kaum verbreitet.

altdaenischer-vorstehhund

Bildquelle: Von Pleple2000 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1392157

Allgemein:

Widerristhöhe Rüde:

54 – 60 cm

Widerristhöhe Hündinnen:

50 – 56 cm

Gewicht: Rüde:

35 – 40 kg

Gewicht Hündinnen:

25 – 30 kg

Lebenserwartung:

12 – 13 Jahre

Farbe:

weiß, braun, weiß mit braunen Flecken (größere oder kleinere braune Tupfer (Sprenkelung auf weißem Grund)

Herkunft / Ursprungsland:

Dänemark

Geschätzte Züchterpreise ab:

Noch keine Daten hinterlegt.

Attribute:

Früher geeignet als:

Wachhund / Jagdhund

Heute geeignet als:

Begleithund / Jagdhund / Sporthund / Drogen- und Sprengstoffsuchhund

Erscheinungsbild der Rasse:

Schlankes, kräftiges und sportliches Aussehen mit kurzem Fell, welches typisch weiß mit braunen Flecken bemustert ist. Er hat die jagdtypischen Ohren von seines Vorfahren dem Bloodhound übernommen. Allgemein ist der Hund mittelgroß einzuordnen. Hündinnen sind vom Gewicht meist etwas leichter als Rüden. Der Kopf wirkt kurz und breit. Hals und Körper sind fest und sehr muskulös.

Wesen / Charakter:

Ein Altdänischer Vorstehhund besticht durch seine ruhige und ausgeglichene, aber auch entschlossene und mutige Art. Er ist auch draußen gerne nah und in ständigen Kontakt beim Besitzer. Diese Eigenschaft ist bis heute unverändert, da ein Altdänsicher Vorstehhund die Aufgabe bei der Jagd besaß als eben ein Vorstehhund nicht vorzupreschen und für Unruhe zu sorgen. Dies macht ihn zusätzlich zu einem treuen Begleithund.

Erziehung:

Ein schnell lernender und leicht zu erziehender Vierbeiner, der sich unterordnet und Lernbereitschaft und Auffassungsgabe mitbringt.

Pflege:

Normale Fellpflege.

Haltungsanspruch:

Ein Altdänsicher Vorstehhund kann auch in Stadtwohnungen ein Zuhause finden. Vorraussetzung ist jedoch täglicher Auslauf am besten mit Sport wie Joggen, aber auch Agility oder Suchspielen.

Futterbedarf:

Normaler rassetypischer Futterbedarf.

Rassetypische Krankheiten:

Keine Rassetypischen Krankheiten bekannt.

Einreiseverbote / Rasseliste:

Keine Verbote / Einreisebeschränkungen usw. für diese Hunderasse bekannt oder hinterlegt.

Für Hundeallergiker geeignet:

In der Regel ist ein Altdeutscher Vorstehhund nicht für Hundeallergiker geeignet.

Wissenswertes:

Geschichte:

Ursprung der Rasse Altdänischer Vorstehhund kann bis in das Jahr 1710 verfolgt werden. In dieser Zeit kreuzte der Züchter Morten Bak über mehrere Generationen Zigeunerhunde mit lokalen Bauernhunden, welche von St. Hubertus Bluthunden abstammten in der dänsichen Gemeinde von Glenstrup. Als im 20. Jahrhundert die Zucht des Hundes immer weiter zurückging, sicherten wieder einige Züchter den Fortbestandt der Rasse nach dem 2. Weltkrieg.

Weitere Namen / Spitznamen:

Noch keine Daten hinterlegt.

Namen in anderer Sprache:

Englisch: Old Danish Pointing Dog
Französich: Chien D`Arret Danois Ancestral
Deutsch: Altdeutscher Vorstehhund
Spanisch: Antiguo Perro De Muestra Dan’Es
Dänisch: Gammel Dansk Hønsehund

Namensherkunft:

Geographische Bezeichnung “Dänischer” und Bezeichnung des Oberbegriffes “Vorsthehhund”. Vorstehhunde werden als Jagdhunde bezeichnet, die in der Eigenschäft des Vorstehens ausgeprägt sind. Er zeigt also dem Jäger durch spezielle Körperhaltung, dass er Wild gefunden hat, anstatt sofort den Jagdtrieb anzuschlagen.

Besonderheit / Kurioses:

Die Züchtung und das Wesen des Hundes ein sesshafter Hofhund zu sein und sich von Ort und Herrchen nicht zu entfernen, ist beabsichtigt. Denn in Dänemark wurden Besitzer von wildernden Hunden mit hohen Geldstrafen und teilweise sogar Freiheitsentzug zur Rechenschaft gezogen.

Berühmtheiten:

Keine Altdänischer Vorstehhund Berühmtheiten bekannt!

Zuordnung:

FCI Gruppe:

7 Vorstehhunde

FCI Sektion:

1.1 Kontinentale Vorstehhunde. Mit Arbeitsprüfung.

FCI Standard:

281

Datum d. endgültigen Anerkennung der Rasse durch die FCI:

02.04.1969

Datum der Publikation des gültigen offiziellen Standards:

08.01.1998

Adressen:

Vereinsadressen:

Zuchtadressen:

Bücher*:

Amazon Suche*:

Fazit:

LERNBEREITSCHAFT - UNWILLIG BIS MOTIVIERT 80Punkte
HALTUNG - EINFACH BIS SCHWER 30Punkte
AUSLAUF - WENIG BIS VIEL 70Punkte
PFLEGE - WENIG BIS VIEL 40Punkte
JAGDTRIEB - NICHT VORHANDEN BIS AUSGEPRÄGT 20Punkte
FAMILIENHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 80Punkte
SPORTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 80Punkte
WACHHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte
UMGANG MIT KINDER - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 70Punkte
STADTHUND - UNGEEIGNET BIS GEEIGNET 50Punkte

Lieblingshund teilen:

Videomaterial:

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!