Die hundefreundlichsten Länder!

Reisen mit Hund – das sind die 10 hundefreundlichsten Länder Europas

Wenn es um die Urlaubsplanung geht willst Du Deinen geliebten Vierbeiner natürlich nicht zuhause zurücklassen, während Du es Dir am Urlaubsziel Deiner Wahl gemütlich machst. Doch die akribische Suche nach den besten hundefreundlichsten Länder und Reisezielen ist nicht immer einfach. Neben der Suche nach einer tiergerechten Unterkunft musst Du auch Fragen zu Einreisebestimmungen und gesetzlichen Regelungen beachtet werden, um vor Ort keine bösen Überraschungen zu erleben.

Um Dir und anderen Hundehaltern die Suche nach einem geeigneten Reiseland für Deinen Urlaub mit Hund zu erleichtern hat das unabhängige Vergleichsportal Covomo ein Ranking mit den 10 hundefreundlichsten Ländern Europas erstellt, in denen Du und Dein Vierbeiner den gemeinsamen Urlaub in vollen Zügen genießen könnt.

So wurde bewertet

Für das Ranking der hundefreundlichsten Länder Europas hat Covomo 29 europäische Länder unter die Lupe genommen. Bewertet wurde die Situation vor Ort, die Gesetzeslage, die Existenz besonderer Krankheiten wie Tollwut und ob eine Hundehaftpflichtversicherung zur Einreise zwingend vorgeschrieben ist. Die einzelnen Aspekte wurden nach dem klassischen Schulnoten-System – von Note 1 (sehr gut) bis Note 6 (ungenügend) – bewertet und für jedes Land eine Gesamtnote erstellt.

Das sind die 10 hundefreundlichsten Länder Europas

  1. Österreich
  2. Belgien
  3. Niederlande
  4. Deutschland und Lettland
  5. Tschechische Republik
  6. England, Estland und Finnland
  7. Frankreich und Schweden
  8. Irland und Litauen
  9. Polen
  10. Spanien

Den Spitzenplatz im Ranking der Hundefreundlichsten Länder belegt Österreich. Hier existieren neben den gängigen EU-Bestimmungen keinerlei Auflagen für die Einreise, auch kein Einreiseverbot für bestimmte Rassen. Da in der Alpenrepublik keine allgemeine Leinenpflicht gilt kannst Du Deinen Vierbeiner hier bei Bedarf frei und nach Herzenslust toben lassen ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Auch die Suche nach einer tiergerechten Unterkunft stellt in der Regel kein Problem dar. Vor Ort bieten sich dir inmitten der imposanten Naturlandschaften genügend Möglichkeiten zur gemeinsamen Freizeitgestaltung mit Deinem Hund.

Deutschland landet im Ranking auf einem guten vierten Platz. Punktabzüge gab es aufgrund regional unterschiedlicher und potenziell irreführender Regelungen zum Leinen- und Maulkorbzwang. Darüber hinaus besteht in Deutschland ein Verbot bestimmter Hunderassen, mit denen die Einreise gar nicht möglich wäre. Wenn Du Deinen Urlaub gerne in vertrauter Umgebung verbringst ist Deutschland dennoch ein tolles Land für einen Urlaub mit Hund.

Auch die Benelux-Länder Belgien und Niederlande oder das Baltikum bieten tolle Rahmenbedingungen für ein gelungenes Urlaubserlebnis mit Hund. Bei vielen Ländern auf der Liste handelt es sich nicht zwingend um die klassischen Reiseländer für einen Urlaub. Das muss jedoch nicht zwingend schlecht sein: Denn hier hast Du nicht nur die Möglichkeit Deinem Hund einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen, sondern darüber hinaus auch ein Land zu erkunden, das Du ansonsten vielleicht nicht unbedingt als oberstes Reiseziel auf Deiner Liste hattest.

Klassische Reiseländer fallen in Punkto hundefreundlichkeit durchs Raster

Beim Blick auf das Ranking fällt auf, dass es viele beliebte Reiseländer wie Italien, Kroatien oder Griechenland nicht in die Top 10 geschafft haben. In Italien zum Beispiel ist der Nachweis einer bestehenden Hundehaftpflichtversicherung zur Einreise zwingend vorgeschrieben. Darüber hinaus ist es Jägern während der Jagdsaison erlaubt, freilaufende Hunde zu erschießen – ein absolutes No-Go. Auch Kroatien fiel bei der Bewertung durchs Raster, obwohl das Land eigentlich tolle Rahmenbedingungen für den Urlaub mit Hund vorweisen kann.

Checkliste: Das solltest Du bei der Reiseplanung beachten

Du hast Dein Hotel oder Ferienhaus im Land Deiner Wahl gebucht? Dann kann es ja eigentlich losgehen. Doch bevor Du Dich tatsächlich auf den Weg machst solltest Du ein paar Punkte beachten, um Dir und Deinem Hund die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

Vor der Reise

  • stelle in Absprache mit Deinem Tierarzt eine Reiseapotheke für Deinen Hund zusammen. Neben einer Zeckenzange und Verbandsmaterial sollte darin alles enthalten sein, mit dem Du eventuelle „Reisekrankheiten“ Deines Hundes lindern kannst
  • vergiss nicht, den Versicherungsnachweis Deiner Hundehaftpflichtversicherung in Deine Reiseunterlagen zu packen. Diese ist zwar nur in den wenigsten Ländern für die Einreise verpflichtend. Doch wenn Dein Hund vor Ort einen Schaden verursacht ist es im Sinne einer zügigen Schadensabwicklung äußerst förderlich, wenn Du alle nötigen Unterlagen griffbereit hast
  • um Deinem Hund am Urlaubsort eine möglichst vertraute Umgebung zu schaffen solltest Du unbedingt eine ausreichende Menge seines gewohnten Futters sowie seinen bevorzugten Schlafplatz und sein Lieblingsspielzeug mitnehmen. Die Lieblingsleckerlis können natürlich auch nichts schaden 😉

Bei der Reise im Auto

  • ist Dein Hund an die Fahrt im Auto gewöhnt? Falls nicht solltest Du Deinen Vierbeiner rechtzeitig vor der Abfahrt sensibilisieren, um auf der Reise keine unangenehmen Überraschungen zu erleben
  • nimm mindestens zwei Flaschen stilles Wasser sowie jeweils einen Trink- und Futternapf mit und verpacke diese Dinge so, dass Du während der Reise jederzeit rankommst, ohne Deinen halben Kofferraum ausräumen zu müssen
  • achte darauf, dass Dein Hund während der Fahrt nicht zu lange den Kopf aus dem Fenster hält und darüber hinaus entsprechend gesichert ist. Dies kannst Du wahlweise mit einer Transportbox oder einem speziellen Anschnallgurt für Hunde sicherstellen
  • lege während der Fahrt regelmäßig eine Pause ein, damit Dein Hund etwas Auslauf bekommt und etwas trinken oder essen kann
  • lasse Deinen Hund bei einer Rast oder einem kurzen Zwischenstopp unter wirklich gar keinen Umständen alleine im Auto zurück – schließlich sterben jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Hunde an einem durch fahrlässiges Verhalten ihrer Besitzer verursachtem Hitzschlag im Auto

 

Bei der Reise im Flugzeug

  • vor der Flugbuchung solltest Du natürlich checken, ob die Airline Deiner Wahl Deinen Hund nicht von der Beförderung ausschließt. Dies kann etwa bei bestimmten Rassen wie Kampfhunden der Fall sein
  • kleinere Hunde bis 8 Kilogramm dürfen üblicherweise als Handgepäck mit in die Kabine, größere Hunde müssen im Frachtraum Reisen
  • für die Reise im Frachtraum solltest Du die Transportbox entsprechend präparieren: neben einem Aufkleber mit dem Hinweis „Live Animal“ (Lebendes Tier) solltest Du unbedingt eine Trinkflasche befestigen und die Box mit einer kuscheldecke oder saugfähigen Materialien ausstatten, um Deinem Hund die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten

Weitere Informationen zum Ranking und die Möglichkeit eine Haftpflicht- oder Krankenversicherung für Deinen Hund abzuschließen findest Du auf der Website des unabhängigen Vergleichsportals Covomo!

Bestelle unseren kostenlosen Newsletter
Erhalte jede Woche die neuesten Tipps & Tricks
Wir mögen keinen Spam! Deine Emailadresse wird nicht verkauft oder weitergegeben! Versprochen!

One reply on “Die hundefreundlichsten Länder!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*